Heiligenfeldes Fußballer gewinnen erneut die Fair-Play-Wertung des Kreises

Die Wiederholungstäter

Sulingen - Speis' und Trank anstelle einer schweißtreibenden Trainingseinheit: Das stand für drei Fußball-Teams aus dem Kreis Diepholz am Donnerstagabend auf dem Plan. Denn die VGH-Regionaldirektion Diepholz/Nienburg hatte die drei fairsten Mannschaften aus ihrem Geschäftsgebiet ins Sulinger Restaurant Dahlskamp eingeladen.

VGH-Vertriebsleiter Werner Dinter freute sich, in einige bekannte Gesichter blicken zu dürfen: „Für mich als Sulinger ist das quasi ein Heimspiel – und für den SV Lessen.“ Die Kreisliga-Mannschaft von Trainer Carsten Hollwedel sicherte sich nach Platz eins im Vorjahr diesmal den dritten Rang und damit einen Sportartikel-Gutschein in Höhe von 500 Euro.

Zweiter wurde Bezirksligist TV Stuhr mit Trainer Christian Meyer, der nun einen 800-Euro-Gutschein für Trikots, Trainingsanzüge oder Ähnliches mit ins Vereinsheim nehmen darf. Und Frank Fischers Kreisliga-Spitzenreiter SV Heiligenfelde, in der Vorsaison bereits Sieger auf Verbandsebene, durfte sich als fairste Mannschaft in den Kreisen Diepholz und Nienburg feiern lassen. Der Lohn: ein 1 200-Euro-Gutschein.

„Solche Wiederholungstäter finden wir richtig super“, unterstrich Dinter, nachdem er mit seinem Vertriebsleiter-Kollegen Andreas Müller Gutscheine, Pokale und Fußbälle an die Kapitäne überreicht hatte.

Auch Fußball-Kreisvorsitzender Dieter Plaggemeyer gratulierte allen vorbildlichen Kickern mit frischen Bällen, fügte aber an, dass zu diesem Erfolg nicht nur die Männer auf dem Platz, sondern auch die Akteure abseits der Seitenlinie – Ersatzspieler, Trainer, Funktionäre und Zuschauer – beitragen. „Inzwischen zählt aber auch das Fair Play in der virtuellen Welt dazu“, mahnte der Kreisboss in Anspielung auf Internet-Beiträge oder Facebook-Einträge rund um das Spielgeschehen. „Was man da liest, ist schon teilweise sehr grenzwertig“, sagte er über Veröffentlichungen aus Reihen manch anderer Clubs. Allen Verantwortlichen gab er mit auf den Weg: „Seid weiterhin gute Sales Manager – also gute Vertreter des Fußballsports.“ Anderen, etwa Chaoten, Randalierern, Hooligans oder Schmierfinken im Netz, versprach er: „Solche Leute werden wir gemäß unserer Satzung zur Verantwortung ziehen.“

Wilfried Helms als Vorsitzender des SV Heiligenfelde dankte der VGH und dem Fußballkreis für das Ermöglichen dieser Fair-Play-Wettbewerbe und das Ausrichten von Abenden wie diesem. Gleichzeitig sicherte er zu: „Wir machen weiter so.“ · ck

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Ein Taktikkniff – und schon läuft’s: Brinkum gewinnt 3:0 in Bremerhaven

Ein Taktikkniff – und schon läuft’s: Brinkum gewinnt 3:0 in Bremerhaven

Ein Taktikkniff – und schon läuft’s: Brinkum gewinnt 3:0 in Bremerhaven
Hippler findet Tischtennisglück in Köln

Hippler findet Tischtennisglück in Köln

Hippler findet Tischtennisglück in Köln
Weyhes Frauen erreichen Viertelfinale

Weyhes Frauen erreichen Viertelfinale

Weyhes Frauen erreichen Viertelfinale

Kommentare