Landesligist bezwingt TSV Voslapp und TV Oberneuland / Ehrt trumpft groß auf

Weyhes Volleyballer sind für das Gipfeltreffen gerüstet

+
Max Lange (l.) und Rene Stuhr konnten sich nach den Siegen des Volleyball-Landesligisten SC Weyhe entspannt zurücklehnen. ·

Weyhe - Perfekter Hinrundenabschluss für die Landesliga-Volleyballer des SC Weyhe. Ein 3:1 gegen den TSV Voslapp sowie ein 3:0-Triumph über den TV Oberneuland hievten den Verbandsliga-Absteiger auf Rang zwei. Selbst der Klassenprimus SV Nortmoor liegt nur noch sechs Punkte vor dem Kreisteam, so dass SCW-Coach Sven Meier wieder Morgenluft im Titelkampf wittert: „Wenn wir nächte Woche das Gipfeltreffen gegen Nortmoor gewinnen, wird es vielleicht noch einmal spannend. Drei Punkte Rückstand wären ja aufzuholen.“

SC Weyhe - TSV Voslapp 3:1 (18:25, 25:23, 25:9, 25:20):„Wir sind ganz schlecht in die Gänge gekommen. Kein Wunder, da bei uns die ganze Woche das Training ausgefallen ist. Also haben wir den ersten Satz lediglich zum Einspielen genutzt. Keine schlechte Taktik, oder?“, schmunzelte Spielertrainer Sven Meier.

In der Tat lief es nach schwachem Beginn für die Hausherren urplötzlich wie am Schnürchen. Zwar stand es auch im zweiten Durchgang lange Zeit noch Spitz auf Knopf, doch im entscheidenden Moment legte Weyhe eine Schippe drauf und glich nervenstark zum 1:1 aus. Nun war das Kreisteam nicht mehr aufzuhalten. Dank eines starken Außenangreifers Christoph Ehrt sowie geschickten Kombinationen durch die Mitte zerlegte Weyhe die Gäste genüsslich in ihre Einzelteile. Am Ende feierte der Tabellenzweite ein ungefährdetes 3:1 – die Rechnung von Meier war also glatt aufgegangen.

SC Weyhe - TV Oberneuland 3:0 (25:17, 25:19, 25:20):Nach dem etwas holprigen Auftaktmatch gegen Voslapp ließen die Gastgeber im zweiten Spiel des Tages von Beginn an nichts anbrennen. Trotz einiger Flüchtigkeitsfehler tat sich schnell ein regelrechter Klassenunterschied auf.

Erneut trug insbesondere Ehrt mit zahlreichen Punkten von Außen entscheidend zum mühelosen 3:0-Triumph bei und bereitete sich so selbst das schönste Geburtstagsgeschenk. „Christoph war wirklich bärenstark. Ausgerechnet am Geburtstag derart aufzutrumpfen, ist schon toll“, lobte Sven Meier den Teamkollegen – und sieht sein Team im Aufstiegskampf mittlerweile wieder auf einem guten Weg: „Immerhin liegen wir schon einmal auf dem Relegationsrang. Das ist eine gute Basis. Das Ziel muss es sein, zumindest den zweiten Platz mit aller Macht zu verteidigen. Vor zwei Jahren sind wir auch über die Relegation aufgestiegen. Das kann uns also erneut gelingen. Aber jetzt konzentrieren wir uns erst in Ruhe auf Nortmoor. Wir würden den Titelkampf liebend gerne wieder spannend machen.“ · drö

SC Weyhe: Meier, Ehrt, Radeke, Arndt, Lange, Stuhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

Buschbrände in Nordkalifornien weiter eingedämmt

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

2. Erbhoflauf in Thedinghausen ein voller Erfolg

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Die Top 20 Unternehmen mit der besten Vergütung in Deutschland

Meistgelesene Artikel

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kommentare