Neunmal ganz oben auf dem Podest

Weyher Damen lassen keine Kreistitel übrig

Die Weyherin Jule Schriefer war mit vier Titeln die überragende Schwimmerin bei den Kreismeisterschaften in Sulingen.
+
Die Weyherin Jule Schriefer war mit vier Titeln die überragende Schwimmerin bei den Kreismeisterschaften in Sulingen.

Sulingen - Im Sulinger Hallenbad wurden die diesjährigen Kreismeisterschaften der Schwimmer über die 100- und 200-Meter-Strecken ausgetragen. Je neun Strecken standen für die weiblichen wie männlichen Teilnehmer auf dem Wettkampfprogramm. Mit deutlichem Abstand am erfolgreichsten waren die Aktiven des Weyher SV: Ein Dutzend der insgesamt 18 Kreismeistertitel sackten sie ein, ebenso sah es bei der Vergabe der Vizemeistertitel aus.

Nicht einen Sieg gönnten die Weyher Frauen ihren Konkurrentinnen aus den anderen Vereinen: Jule Schriefer, Vanessa Wätje und Vivien Sarah Ebbinghaus teilten alle neun Titel unter sich auf. Allein vier davon gingen an Jule Schriefer, die über 100 und 200 Meter Freistil das Ziel vor Vanessa Wätje erreichte. 

Über 100 und 200 Meter Schmetterling schlug sie vor Vereinskollegin Finja Nienaber und Mirja Landsberg von der SG Syke/Barrien an. Vanessa Wätje war über die beiden Rückenstrecken und über 200 Meter Lagen nicht zu schlagen, Vivien Sarah Ebbinghaus triumphierte über 100 und 200 Meter Brust.

Grafen-Schwimmer Carl Bittendorf dominierten mit zwei Goldmedaillen auf den Bruststrecken.

Mit je drei Titeln als Kreis- und Kreisvizemeister war Cedric Bultmann (Weyher SV) der erfolgreichste aller Männer. Über 100 Meter Rücken schlug er vor Bjarne Dänekas von der SG Syke/Barrien an, über die 200-Meter-Strecke bezwang er Vereinskollegen Stefan Lemmermann. Aber auch als Freistilschwimmer ließ Bultmann sich nicht lumpen: Mit einer neuen persönlichen Bestzeit von 58,59 Sekunden verwies er Claas Ottermann vom Grafen-Schwimmteam über die 100-Meter-Strecke auf den Silberrang.

Doppeltes Gold für Bittendorf/Landwehr

Für die SG Syke/Barrien schwamm Bjarne Dänekas zweimal zu Goldmedaillen und Titelgewinn. Vor Cedric Bultmann erreichte er über die längeren Freistil- und Schmetterlingsstrecken das Ziel mit neuen persönlichen Bestzeiten von 2:06,37 beziehungsweise 2:35,34 Minuten.

Um insgesamt vier Goldstücke bereicherten Carl Bittendorf und Dennis Landwehr die Erfolgsbilanz des Grafen-Schwimmteams Hoya-Bruchhausen. Während Bittendorf als Brustschwimmer zweimal nicht zu überholen war, schwamm Landwehr allen Konkurrenten über 100 Meter Schmetterling und 200 Meter Lagen davon.

Zahlreiche hervorragende Ergebnisse wurden auch in den jahrgangsweisen Wertungen erzielt. Über alle fünf Strecken, die den Nachwuchstalenten des Geburtsjahrgangs 2008 offen standen, schlug Hanna Lemmermann (Weyher SV) ein ums andere Mal als Siegerin an. Unter den Jungen tat es ihr Vereinskollege Niklas Meyer gleich, der sechs Mal das Ziel als Erster des Jahrgangs 2007 erreichte.

Bei den gleichaltrigen Mädchen hatte Dorina Santa von der SG Syke/Barrien fünf Mal die Nase vorn. Finja Hüneke (2006) und Eva-Sophie Tewes (2005) brachten es auf drei und fünf Goldstücke. Für das Grafen-Schwimmteam zogen Joost Fastenau (2005) und Annele Ruppelt (2004) je fünf Siege an Land. 

mme

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Weitermachen, Winterpause – oder Geisterspiele?

Weitermachen, Winterpause – oder Geisterspiele?

Weitermachen, Winterpause – oder Geisterspiele?
Markus Böckermann überwintert auf dem Thron

Markus Böckermann überwintert auf dem Thron

Markus Böckermann überwintert auf dem Thron
„Das ist das Wunder von Wetschen“

„Das ist das Wunder von Wetschen“

„Das ist das Wunder von Wetschen“
Schneller, schnörkelloser Strahlemann

Schneller, schnörkelloser Strahlemann

Schneller, schnörkelloser Strahlemann

Kommentare