„Rückreisewelle“ zum SV Heiligenfelde

Weyher Aderlass geht weiter

Anika Wilms

Weyhe - Die „Rückreisewelle“ zum SV Heiligenfelde hält unvermittelt an: Nach Yara und Nina Obst bricht Anika Wilms ebenfalls ihre Zelte beim Verbandsligisten SC Weyhe ab und kehrt in den Schoß der Heiligenfelder Bezirksliga-Familie zurück. Sehr zur Freude des neuen SVH-Trainers Andy Zuther: „Mit ihrer Schnelligkeit und ihrem Torriecher wird uns Anika erheblich verstärken.“

Keine Frage: Angesichts derart hochkarätiger Kader-Aufhübschungen dürfte mit den Heiligenfelder Kickerinnen in Zukunft wieder zu rechnen sein.

Dagegen kommen auf den SC Weyhe offenbar härtere Zeiten zu. Nach drei erfolgreichen Jahren verlassen den SCW nicht nur die Obst-Schwestern und Wilms – vielmehr verliert der Vizemeister zudem noch in Sabrina Langejürgen, Yanina Abeling, Joana Schierenbeck sowie Stefanie Schriever ein Quartett an den Regionalligisten ATS Buntentor. Sollte sich diese „Massenflucht“ fortsetzen, dürfte Weyhes Fernzielvon der Regionalliga kaum zu realisieren sein.

drö

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Meistgelesene Artikel

2:1! Kafemann versetzt dem Favoriten den Knockout

2:1! Kafemann versetzt dem Favoriten den Knockout

David Schiavone: „Es war eine super Zeit“

David Schiavone: „Es war eine super Zeit“

Martin Golenia gibt gutes Comeback

Martin Golenia gibt gutes Comeback

TuS Sulingen kassiert gegen OSV Hannover Tor zum 1:1 in der Nachspielzeit

TuS Sulingen kassiert gegen OSV Hannover Tor zum 1:1 in der Nachspielzeit

Kommentare