0:1 gegen Krähenwinkel trotz „super Spiel“

Wetschens Kampf nicht belohnt

Stark verbessert gegenüber der vergangenen Wochen: Wetschens Spielmacher Kevin Reinking.
+
Stark verbessert gegenüber der vergangenen Wochen: Wetschens Spielmacher Kevin Reinking.

Langenhagen – Wer Oliver Marcordes gestern Abend so sprechen hörte, konnte fast meinen, sein TSV Wetschen hätte gerade den höchsten Sieg seiner Fußballgeschichte eingefahren. „Meine Jungs haben als Mannschaft total überzeugt, läuferisch und von der Einstellung her ein super Spiel gemacht“, lobte der Trainer. Einziges Problem: Die Ausbeute stimmte nicht, der Landesligist hatte zuvor mit 0:1 (0:0) beim TSV Krähenwinkel/Kaltenweide verloren. Die Gastgeber seien jedoch „eines der besseren Teams“ in ihrer Spielklasse, stellte Marcordes zurecht fest, darum nahm er seiner Mannschaft die Niederlage keinesfalls übel, betonte stattdessen: „Wir fahren gut gelaunt zurück.“

Ein weiterer Grund, warum der Coach so zufrieden war, liegt eine Woche in der Vergangenheit. Die Wetscher verloren daheim 0:2 gegen den TSV Stelingen, zeigten dabei eine ganz schwache Leistung. Nun folgte also die Reaktion. „Das haben sich alle zu Herzen genommen vergangene Woche“, freute sich Marcordes.

Krähenwinkel hatte zwar mehr von der Parie, die Gäste ließen jedoch gerade in der ersten Halbzeit überhaupt nichts zu. Nach dem Wechsel zogen die Platzherren dann ein bisschen an, die erste dicke Chance verbuchte Daniel Mücke, sein 20-Meter-Schuss rauschte jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei (50.). Drei Minuten später passierte es dann doch. Nach einer eigenen Ballbesitzpassage verlor zunächst Steffen Winkler das Spielgerät, Hinnerk Mittendorf verursachte einen Freistoß. Die Flanke aus dem linken Halbfeld köpfte Florian Houck ins Tor. „Schade, der Freistoß war vermeidbar“, meinte Marcordes, dem gestern mit Sören Sandmann (Quarantäne) und Phil Schwierking (Zehenprellung) große Leute für Standardsituationen fehlten: „Sie hätten uns natürlich in solchen Situationen geholfen.“

Die Wetscher warfen dann noch einmal alles nach vorne, die beste Gelegenheit vergab Yohan Imboula – sein 20-Meter-Schuss ging links vorbei (75.). Mit Kevin Reinkings Fernschuss hatte Krähenwinkels Keeper Philipp Houck keine Probleme (88.). fs

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Kevin Gibek – vielseitig verwendbar

Kevin Gibek – vielseitig verwendbar

Kevin Gibek – vielseitig verwendbar
Bassum dreht Spiel nach Steigerung

Bassum dreht Spiel nach Steigerung

Bassum dreht Spiel nach Steigerung
1:0 – Meyer lobt sein Kollektiv

1:0 – Meyer lobt sein Kollektiv

1:0 – Meyer lobt sein Kollektiv
Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Kommentare