Kohl und Pattke treffen in Osterfeine – 2:0

Wetschen zieht ins Endspiel ein

Kreis-Diepholz - WETSCHEN · Steigerung im dritten Test: Fußball-Bezirksligist TSV Wetschen schlug am Mittwochabend beim Turnier um den „Volksbank-Cup“ Gastgeber SW Osterfeine mit 2:0 (2:0) und erreichte dadurch das Endspiel. Im Finale treffen die Wetscher am kommenden Dienstag, 31. Juli, um 20.15 Uhr auf den Landesligisten RW Damme (2:1 über GW Mühlen).

„Der Sieg geht in Ordnung. Wir haben phasenweise gut gespielt. Es war eine geschlossene Mannschaftsleistung“, urteilte Wetschens Trainer Franz-Josef Ripke. Zwar benötigten die Gäste vor 300 Zuschauern gut eine Viertelstunde, um ins Spiel zu kommen. Doch dann zogen sie mehrere gelungene Kombinationen auf. Stürmer Florian Scharnitzky scheiterte zweimal am Osterfeiner Torwart (15./20.). Nach einer halben Stunde brachte Routinier Enno Kohl den letztjährigen Tabellenfünften im Nachschuss aus 18 Metern in Führung. Es kam noch besser für die Wetscher, denn Björn Pattke profitierte bei seinem Tor zum 2:0 (38.) von einem Torwartfehler.

Gleich nach dem Wechsel griff der heimische Bezirksligist in einer starken Phase vor allem mit dem agilen Björn Pattke verstärkt über die Außenpositionen an, aber die Pässe waren zu ungenau. „Da hätten wir durchaus ein drittes Tor erzielen können“, monierte Franz-Josef Ripke. In der letzten Viertelstunde erhöhte Bezirksligist SW Osterfeine den Druck. Einen möglichen Anschlusstreffer verhinderte Wetschens Keeper Kai Winkler. · mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Impressionen vom Bremer Freimarkt 2021

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Meistgelesene Artikel

Ein Spiel sieht rot

Ein Spiel sieht rot

Ein Spiel sieht rot
Kleingärtners Stürmerqualitäten

Kleingärtners Stürmerqualitäten

Kleingärtners Stürmerqualitäten
Rehden: Seriosität statt Slapstick

Rehden: Seriosität statt Slapstick

Rehden: Seriosität statt Slapstick

Kommentare