3:0 – Wetschen dreht gegen Diepholz nach dem Wechsel richtig auf

Dominanz des Dominators

+
Wetschens Ricardo Tenti traf in der 60. Minute zum vorentscheidenden 2:0-Zwischenstand. Am Ende gab’s einen 3:0-Sieg im Derby gegen Diepholz.

Wetschen - Jörg Behrens war enttäuscht, sehr sogar. Da hatte seine SG Diepholz sieben Spiele in Folge in der Fußball-Bezirksliga nicht mehr verloren – und dann musste das Team ausgerechnet im Südkreisderby beim TSV Wetschen wieder einmal die Segel streichen. „Es hat bei uns überhaupt nicht gepasst“, seufzte der SG-Trainer nach der 0:3 (0:1)-Niederlage, „und das ausgerechnet in diesem Nachbarschaftsderby. Das ist natürlich besonders bitter.“

Sein Kollege vom TSV Wetschen war freilich hochzufrieden. Schließlich hatte der Spitzenreiter vor rund 120 Zuschauern vor allem in der zweiten Halbzeit eine richtig gute Leistung gezeigt. „Wir haben tollen Fußball gespielt, gut gepresst“, lobte Thomas Otte sein Team, das mit diesem Erfolg die Tabellenführung souverän verteidigte.

In der ersten Halbzeit lieferten sich beide Teams ein sehr intensives, umkämpftes und noch ausgeglichenes Spiel. „Das war ein richtiges Derby“, sagte Otte. Das allerdings mehr zwischen den Strafräumen stattfand. Chancen waren daher Mangelware. So dauerte es bis zur 31. Minute, ehe Nils Unger SG-Keeper Dan Zaharia das erste Mal prüfte. Drei Minuten später dann helle Aufregung. Wetschens Steffen Winkler soll im Strafraum von Marco Reichert gelegt worden sein. „Ich weiß nicht, ob es Elfmeter war“, räumte Otte ein. Für SG-Trainer Behrens war allerdings klar: „Kein Strafstoß.“ Dennoch zeigte Schiedsrichter Lukas Kruse (TuS Syke) auf den Punkt. Unger scheiterte zwar an Zaharia, den Nachschuss aber versenkte Andre Krause zur 1:0-Führung (34.). Kurz vor dem Wechsel wurde es dann noch einmal turbulent: Zunächst kratzte SG-Verteidiger Marc Pallentien einen Winkler-Schuss von der Linie (45.), ehe auf der anderen Seite Wetschens Keeper Kai Winkler den Ausgleich gegen Florian Scharnitzky verhinderte (45.+3). „Diepholz stand gut, sie haben das in der ersten Halbzeit stark gemacht“, lobte TSV-Trainer Otte den Gegner.

Doch der baute nach dem Wechsel plötzlich ab, Wetschen war nun alleiniger Herr im Haus. „Wir haben total den Faden verloren, wollten mutiger spielen, haben aber die Wege nicht mehr gemacht“, meinte SG-Coach Behrens. Die Quittung: Drückende Überlegenheit des TSV Wetschen. Und die Diepholzer konnten sich bei ihrem Torwart Dan Zaharia bedanken, nicht schon frühzeitig aller Hoffnungen beraubt zu werden.

In der 60. Minute war dann auch er machtlos, als Ricardo Tenti eine Hereingabe von Winkler zum 2:0 veredelte. Acht Minuten vor dem Abpfiff legte Nils Unger noch zum 3:0 nach. „Die zweite Halbzeit haben wir klar dominiert und daher auch in der Höhe verdient gewonnen“, freute sich TSV-Trainer Otte.

flü

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Meistgelesene Artikel

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Mosel nach 33:34 sauer

Mosel nach 33:34 sauer

Kommentare