Landesligist erwartet ohne Pasiov OSV Hannover

Wetschen bangt um Offensivmann Tenti

Laufstark und den Ball im Blick: Wetschens Lukas Heyer (r.) ist beim Landesligisten nicht wegzudenken.
+
Laufstark und den Ball im Blick: Wetschens Lukas Heyer (r.) ist beim Landesligisten nicht wegzudenken.

Wetschen – Zweites Heimspiel: Fußball-Landesligist TSV Wetschen erwartet am Samstag um 16.00 Uhr den noch punktlosen OSV Hannover. „Die Tabelle täuscht. Die Hannoveraner haben eine robuste Truppe, die guten Angriffsfußball spielt. Sie werden mit viel Wut im Bauch zu uns kommen, denn bislang sind sie hinter ihren Erwartungen geblieben“, unterstreicht Wetschens Trainer Oliver Marcordes.

Die Gastgeber bezahlten unter der Woche das 1:2 bei STK Eilvese teuer, denn Ramiz Pasiov (Oberschenkelzerrung – fällt aus) und Ricardo Tenti (Oberschenkelprellung) schieden verletzt aus. „Ich kann derzeit noch nicht richtig auftreten, geschweige denn mein linkes Bein anwinkeln. Wir müssen schauen, wie es sich in den nächsten Tagen entwickelt. Ich hoffe, dass ich spielen kann, aber ich will auch kein Risiko eingehen“, erläutert der 25-jährige Tenti und ergänzt: „Ich hoffe, dass wir zu Hause wieder zu unserer alten Stärke wie gegen Burgdorf in der zweiten Halbzeit finden und dann die Punkte daheim behalten können. Aber unterschätzen dürfen wir den OSV Hannover nicht.“

Neben Pasiov fehlen beim Tabellenvierten Tino Senkler (Kniebeschwerden), Moritz Thölke (Bereitschaftsdienst bei der Polizei in Bremen) sowie Philipp Nüßmann (Entzündung im Knie). Angeschlagen neben Tenti ist auch noch Phil Schwierking (Wadenprobleme). Aus dem Urlaub zurückkehren Torge Rittmeyer und Hinnerk Mittendorf, sodass der 40-jährige TSV-Coach wieder mehr Alternativen hat.

Die Gäste kassierten zuletzt beim TSV Godshorn nach einer 2:1-Führung das entscheidende Tor zum 2:3 erst in der dritten Minute der Nachspielzeit. Im zentralen Mittelfeld zieht „Ausnahmespieler“ Patrick Richter die Fäden, auf der Sechs räumt Atilay Adnan Batbay ab. Und vorn wirbeln Francesco Rizzo und Aron Gebreslasie.

Marcordes hat Respekt vor dem Gegner

„Wir haben Respekt vor dem OSV, werden uns aber nicht verstecken und wollen etwas fürs Punktekonto tun“, sagt B-Lizenz-Inhaber Marcordes. An das 0:1 aus der abgebrochenen Saison 2020/2021 kann er sich noch erinnern: „Da hat uns der OSV Hannover an die Wand gespielt. Doch jetzt spielen wir einen anderen Fußball.“ Gerade im Offensivbereich haben die Wetscher Qualität dazugewonnen. Das wollen sie auch gegen den OSV Hannover auf dem Platz zeigen.  

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

waipu.tv feiert Geburtstag: Sichern Sie sich jetzt das Sonderangebot mit Netflix inklusive!

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

E.ON-Wallbox effektiv kostenlos: staatliche Förderung nutzen und Ökotarif abschließen

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Schlemmen im Sommer: Entdecken Sie kreative Rezepte im Magazin „Küchengeheimnisse“

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Der STERNGLAS Topseller im exklusiven Deal - 50 Euro sparen!

Meistgelesene Artikel

TuS Sulingen verteidigt „zu naiv“

TuS Sulingen verteidigt „zu naiv“

TuS Sulingen verteidigt „zu naiv“
Löwen schenken den Schwänen die Punkte

Löwen schenken den Schwänen die Punkte

Löwen schenken den Schwänen die Punkte
„Pirat“ Safi entert ESC Geestemünde

„Pirat“ Safi entert ESC Geestemünde

„Pirat“ Safi entert ESC Geestemünde
Rittmeyer beschert Wetschen „Dreier“

Rittmeyer beschert Wetschen „Dreier“

Rittmeyer beschert Wetschen „Dreier“

Kommentare