Startnummer 22

Laura Marie Monsigs Formkurve zeigt steil nach oben

+
Startnummer 22: Laura Marie Monsig

Stuhr - Silber bei der Bezirksmeisterschaft, Vierte auf Landesebene, ein Start bei der Deutschen – die Erfolgskurve der 17-jährigen Dressurreiterin Laura Marie Monsig vom RV Stuhr zeigte in dieser Saison vor allem eins, nämlich nach oben. Das Besondere daran: Der vierbeinige Sportpartner an ihrer Seite, der Oldenburger Westerland ist noch relativ jung – und ausgebildet hat sie ihn selbst.

Junge Pferde anlernen, selber mit ihnen wachsen, das ist ihrs, verrät Laura Marie Monsig. Den Oldenburger Wallach Westerland, genannt Werner, hat sie vierjährig bekommen. „Ich habe ihm alles beigebracht“, ist die 17-Jährige stolz. „Er ist sensibel, sehr lektionssicher und macht zum richtigen Zeitpunkt gut mit“, lobt die junge Pferdesportlerin. Zusammen sind sie immer besser geworden. Bei der Landesmeisterschaft in Hannover sind sie in diesem Jahr ganz knapp am Bronzetitel vorbeigeschrammt. Danach wurde das Paar für die Deutsche Jugendmeisterschaft in Zeiskam (Rheinland-Pfalz) nominiert und in den D2-Kader Junioren Dressur berufen.

Ein weiteres Highlight war für das Paar der Start bei den Future Champions. Bei dem internationalen Jugendturnier in Hagen am Teutoburger Wald war sie im LVM-Masters der Landesverbände für das Team Hannover am Start und holte eine Platzierung in der Einzelwertung in einer M**-Dressur für Junioren. „Die erste S-Dressur haben wir auch schon gewonnen“, berichtet Laura Marie Monsig. Dabei ist ihr Wallach Westerland mit sieben Jahren für ein Dressurpferd auf dem Niveau noch jung und damit steigerungsfähig.

Laura Marie Monsig reitet, seit sie denken kann. Ihre Familie betreibt den Reiterhof Brümmer in Stuhr. „Die größeren Mädels dort haben mich schon, als ich noch ganz klein war, auf die Ponys gesetzt.“ Weiter ging es dann auf dem Rücken von Mutters Pony. Mit dem ersten eigenen Pony begann ihre Turnierkarriere. Nach einem weiteren Pony stieg sie auf Großpferde um.

Anfangs saß sie sowohl im Dressur- als auch im Springsattel. „Aber irgendwann muss man sich für eine Disziplin entscheiden, wenn man weiterkommen will“, betont die Pferdesportlerin. Sie hat den Schwerpunkt auf die Dressur gelegt. Trainiert wird bei Walter Kind in Niedervieland. Er habe sie dorthin gebracht, wo sie heute stehe, merkt die Reiterin an.

Zu Turnieren fährt Laura Marie Monsig gezielt. Während der Saison sind es rund zwei Veranstaltungen pro Monat, die sie mit ihrem Westerland besucht. „Es muss auch mal Pause sein“, vertritt die Auszubildende zur Packmitteltechnologin. Dabei denkt die Jugendliche, die wie andere Mädchen in ihrem Alter in der Freizeit gern shoppen und feiern geht, weniger an sich, sondern viel mehr an ihren vierbeinigen Sportpartner.

Nach der erfolgreichen Saison 2015 sind die Ziele für das neue Jahr schon gesteckt. „Ich möchte wieder auf der Landesmeisterschaft gut sein, mich gern erneut für die Deutsche Jugendmeisterschaft qualifizieren und in S-Dressuren noch mehr Fuß fassen“, zählt die Reiterin auf. Zuzutrauen ist ihr das allemal.

sor

Mehr zum Thema:

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Mosel nach 33:34 sauer

Mosel nach 33:34 sauer

Kommentare