Abwehrspieler bedauert Meyers Wechsel / Rehden will morgen nachlegen

Wessel – der Zauberlehrling verliert seinen Lehrmeister

Kreis-Diepholz - Von Arne FlüggeREHDEN · Wenn der VfV Borussia Hildesheim morgen Nachmittag (16.00 Uhr) in den Rehdener Waldsportstätten zu Gast ist, werden Michael Wessel (24) und Manuel Meyer (29) wieder ihrem Auftrag nachkommen: gemeinsam Tore verhindern, den Gegner abfangen, das Spiel aufbauen.

Die beiden Innenverteidiger des BSV Rehden gehören zu den besten ihrer Zunft in der Fußball-Oberliga. Doch nach nur einem Jahr wird das brillant funktionierende Abwehrduo wieder auseinandergerissen. Meyer verlässt Rehden überraschend in Richtung Bezirksligist TuS Sulingen (wir berichteten). Und Wessel seufzt: „Er wird mir fehlen.“

Zu Saisonbeginn war der 24-Jährige vom Landesligisten Preußen Espelkamp gekommen. Dass er sich gleich in Rehden durchgesetzt hat, sei auch ein Verdienst von Meyer gewesen, wie Wessel sagt. „Manu ist ein erfahrener und gestandener Spieler, ein Top-Innenverteidiger. Er war sehr wichtig für mich. Von ihm konnte ich viel lernen und mir einiges abgucken“, berichtet Wessel: „Wenn er neben mir spielt, fühle ich mich sicherer.“

Doch die Erfahrungen, die Wessel sammeln konnte, haben ihn stärker gemacht. Stark genug, um in der kommenden Saison der neue Abwehrchef zu werden? „Ich denke, dass wir auf der Position sicher noch etwas tun werden“, geht der Abwehrspieler fest von der Verpflichtung eines neuen Innenverteidigers aus. Und der dürfe dann auch gern das Sagen haben. „Ich bin nicht der Kommandeur, der Typ Abwehrchef“, erklärt Wessel: „Ich versuche, meine Sache so gut wie möglich zu machen. Dirigieren dürfe andere.“

Wessels Vertrag läuft am Saisonende aus, „und ich hoffe, dass der Verein zu gegebener Zeit auf mich zukommt. Denn ich fühle mich sehr wohl hier und würde gern verlängern“, gibt der Abwehrspieler zu: „Ich habe bewiesen, dass ich mich durchsetzen kann, und das möchte ich auch in der Regionalliga tun.“

Doch um die zu erreichen, muss morgen erstmal der nächste Schritt getan werden. „Wir haben jetzt fünf Spiele in Folge gewonnen. Diese Serie müssen wir ausbauen“, fordert Wessel gegen Hildesheim die nächsten drei Punkte für die Mission Aufstieg. Außerdem gilt es gegen Hildesheim noch etwas gutzumachen. Das Hinspiel verlor Rehden mit 0:2. „Da haben wir unterirdisch gespielt“, erinnert sich Wessel.

Stoffregen warnt vor

starken Hildesheimern

Sein Trainer „kann dem nur zustimmen“. Dennoch dürfe es keine Rolle spielen, dass Hildesheim „nicht gerade unser Lieblingsgegner ist. Es geht darum, den nächsten Schritt zu tun“, sagt Jürgen Stoffregen. Im zähen Ringen um den Aufstieg müsse der BSV Rehden das Spiel gewinnen, fordert der Coach, der aber eindringlich vor dem Gegner warnt: „Wir werden auf eine Mannschaft treffen, die sich in der Rückrunde gefunden hat.“ Die Zahlen belegen das: Zuletzt gewann Hildesheim dreimal in Folge, darunter gar mit 3:0 in Langenhagen. Zuvor gab’s ein 1:1 gegen Klassenprimus Goslar. „Sie werden versuchen, hinten gut zu stehen, um dann immer wieder schnell nach vorn zu spielen“, glaubt Stoffregen.

Dass die gegnerischen Angriffe ausgespielt werden können, dafür sollen – natürlich – Manuel Meyer und Michael Wessel sorgen. Und Stoffregen ist sich sicher, dass Meyer nach der Bekanntgabe seines Wechsels noch ein paar Prozente mehr aus sich herauskitzeln wird. „Manu wird sich richtig reinknien und in den letzten Spielen alles für den Verein und seine Kameraden geben“, weiß der Coach: „Er hat mir gesagt, dass er sich als Aufsteiger aus Rehden verabschieden will.“ Der Weggang seines Kapitäns tut auch Stoffregen weh: „Manu hat mir seine Beweggründe erklärt, und er ist alt genug, das zu entscheiden. Wichtig ist, dass er dabei mit sich ganz im Reinen ist.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Die beliebtesten Kuchenklassiker und Tortenträume

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Bill und Melinda Gates lassen sich scheiden

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Vettel ohne Chance bei nächstem Hamilton-Sieg

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Linke Demos zum 1. Mai - Krawalle in mehreren Städten

Meistgelesene Artikel

„Warum bist du nicht 9,9 gelaufen . . .?“

„Warum bist du nicht 9,9 gelaufen . . .?“

„Warum bist du nicht 9,9 gelaufen . . .?“
Tabellenführer um FC Sulingen sind die großen Verlierer

Tabellenführer um FC Sulingen sind die großen Verlierer

Tabellenführer um FC Sulingen sind die großen Verlierer
Janshen: „Wir wollen aufsteigen“

Janshen: „Wir wollen aufsteigen“

Janshen: „Wir wollen aufsteigen“

Kommentare