HSG Barnstorf/Diepholz will Hinspiel-Scharte gegen TV Bissendorf-Holte auswetzen

Welthandballer Stephan kommt zum Oberliga-Knüller

+
Barnstorfs Mannschaftskapitän Martin Golenia (Mitte) ist am Freitag im Handball-Oberliga-Knüller in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle gegen den TV Bissendorf-Holte vor allem in der Abwehr gefordert.

Diepholz - Keine Frage: Es ist das Topspiel in der Handball-Oberliga, wenn Freitagabend um 20 Uhr in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle der Tabellenzweite, die HSG Barnstorf/Diepholz (32:10 Punkte), Verfolger TV Bissendorf-Holte (31:11 Zähler) erwartet. Weiteres Bonbon für die Zuschauer: Als VIP-Gast kommt Daniel Stephan, Welthandballer von 1998. Der 42-Jährige steht für Autogramme zur Verfügung.

Die Bilanz spricht für die Gastgeber, denn von elf Vergleichen haben sie neun gewonnen, einmal unentschieden gespielt und einmal verloren. Doch die Niederlage stammt aus der Hinbegegnung, denn in Bissendorf verloren sie 23:29. „Das ist noch einmal ein Highlight in eigener Halle. Wir wollen Platz zwei halten und die Hinspiel-Niederlage gegen einen starken Gegner auswetzen“, unterstreicht Barnstorfs Trainer Dag Rieken. Der in Wildeshausen wohnende B-Lizenz-Inhaber lobt den Gegner: „Die Bissendorfer haben eine eingespielte Mannschaft, die sehr spielstark ist.“

Herausragender Akteur beim Tabellendritten ist Rückraumakteur Louis Kamp, der im Hinspiel zehn Mal getroffen hatte. Nach der Saison wechselt er wie Barnstorfs Haupttorschütze Tobias Meyer zum Ligakonkurrenten VfL Edewecht.

In Stefan Thünemann verfügt das Team von Trainer Pierre Limberg über einen Zweitliga-erfahrenen Kreisläufer. Auch Linkshänder Timo Baune sowie die Flügelangreifer Mario Reiser (links) und Matthias Reiser (rechts) verstehen ihr Handwerk. Auf der Torhüterposition sind die Bissendorfer mit Henrik Milius und Colin Räbiger stark besetzt. Letzterer zog den Barnstorfern in der Hinpartie mit mehreren Paraden den Zahn. Daran kann sich Rieken noch gut erinnern: „Das Spiel haben wir bereits in der ersten Halbzeit verloren. Diesmal wollen wir es besser machen.“

Ein Akteur steht am Freitag besonders im Blickpunkt: Steffen Brüggemann. Der Mittelmann trägt noch das Trikot des TV Bissendorf-Holte, schließt sich aber zur neuen Saison der HSG Barnstorf/Diepholz. Er dürfte vor vollem Haus besonders motiviert sein, will zeigen, was er drauf hat.

Personell sieht es bei den Hausherren nach der Osterpause besser aus. Rechtsaußen Laurynas Palevicius kommt heute aus Litauen zurück, dürfte auf der Bank sitzen, denn Bastian Carsten-Frerichs ist erste Wahl. Kreisläufer Andrius Gervé hat eine hartnäckige Grippe geschwächt, er trainiert aber wieder. Rückraumakteur Tobias Meyer steht auch wieder zur Verfügung, ist allerdings nach zwei Infekten „nicht richtig fit“. Der 100-fache Torschütze wird gebraucht. Allrounder Raul-Lucian Ferent (Wadenprobleme) gehört ebenfalls zum Aufgebot. Bei Torhüter Donatas Biras zwickt zwar weiterhin die Schulter, doch der 34-jährige Litauer stellt sich in den Dienst der Mannschaft.

Der HSG-Trainer freut sich auf den Kassenschlager: „Die Motivation ist hoch.“ Seine Marschroute steht: „Wir müssen aggressiv decken und in den Eins-gegen-eins-Duellen stark sein. Außerdem gilt es, über den Gegenstoß zu einfachen Toren zu kommen.“ Entscheidend dürfte auch sein, ob Arunas Srederis Bissendorfs Goalgetter Louis Kamp in den Griff bekommt. Die Barnstorfer bauen auch auf die lautstarke Unterstützung der Zuschauer.

mbo

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Die Sportlerwahl im Landkreis Diepholz - stimmen Sie hier ab!

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Mosel nach 33:34 sauer

Mosel nach 33:34 sauer

Kommentare