Weiterer Patzer eigentlich nicht erlaubt

Brinkumer Heimpremiere am Mittwoch gegen Aufsteiger SFL Bremerhaven

+
Marcel Brendel (links) steht den Brinkumern nach seiner Verletzung heute Abend wieder zur Verfügung.

Brinkum - Eigentlich haben Sportler so etwas gern: Nach einem nicht so erfolgreichen Auftreten möglichst schnell wieder ran, um es besser zu machen. Darauf hoffen auch die Fußballer des Bremen-Ligisten Brinkumer SV. Nach dem dürftigen 1:1 zum Ligastart am Sonntag beim KSV Vatan Sport geht es bereits heute um 19.30 Uhr weiter. Dann empfängt der Meister den Aufsteiger SFL Bremerhaven auf der Anlage am Brunnenweg.

Ein perfekter Gegner, um wieder in die Spur zu kommen? Brinkums Manager Jörg Bender warnt: „SFL verfügt über eine eingespielte Truppe, die immer noch voller Euphorie ist. Das wird eine sicherlich nicht leichte Aufgabe für uns.“ Kann man wohl sagen, denn hinzu kommt, dass die Seestädter, anders als Brinkum, hervorragend aus den Startlöchern kamen und den in der Liga etablierten Habenhauser FV mit 4:0 vom Platz fegten. Im wendigen Eduard Kimmel verfügt SFL über einen Angreifer der Extraklasse, der es in der vergangenen Landesliga-Saison immerhin auf 36 Treffer gebracht hatte.

Aber momentan verbietet es sich bei Brinkum, zu sehr auf den Gegner zu schauen. Erst einmal muss es Trainer Dennis Offermann schaffen, die Gier nach Erfolg wieder ins Team zu bringen. „In vielen Spielen war ein Bemühen zwar zu erkennen, aber es fehlte der unbedingte Siegeswille. Der muss möglichst schnell wieder geweckt werden, wenn wir in den ersten Spielen nicht schon viel an Boden gegenüber den Topteams verlieren wollen“, erklärt Bender.

Hinzu kommt, dass Offermann in der Deckung jetzt auf Dreier- statt zuvor auf Viererkette setzt. So eine Systemänderung benötigt natürlich auch seine Zeit, die der Brinkumer SV eventuell nicht hat, um zum Beispiel am FC Oberneuland (zum Start 7:2 bei Aufsteiger Borgfeld) dran zu bleiben.

Personell sieht es beim BSV dagegen recht gut aus. Jendrick Meissner und Marcel Brendel stehen nach ihren Verletzungen wieder zur Verfügung. Dagegen muss der beruflich verhinderte Steffen Röpke ersetzt werden. Und nach wie vor fehlt noch die Freigabe des vom SV Werder Bremen III geholten Keepers Tariq Olatunji. „Wir haben alles getan. Jetzt muss sich der Spieler selbst auch mal kümmern, dass er die Freigabe erhält“, sagt Bender. 

töb

Das könnte Sie auch interessieren

Hoffnung auf Überlebende in Genua schwindet

Hoffnung auf Überlebende in Genua schwindet

Die Gärten von Marrakesch erkunden

Die Gärten von Marrakesch erkunden

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Sieg gegen Real: Atlético Madrid holt UEFA-Supercup

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Weiter Vermisste unter Trümmern in Genua

Meistgelesene Artikel

Bremer SV zieht den Brinkumern früh den Zahn

Bremer SV zieht den Brinkumern früh den Zahn

Brinkums Fehlstart ist perfekt

Brinkums Fehlstart ist perfekt

Tobias Hall hat sich beim TuS Sudweyhe zu einer festen Größe entwickelt

Tobias Hall hat sich beim TuS Sudweyhe zu einer festen Größe entwickelt

Fabian Öhlerking pendelt zwischen Genie und Wahnsinn

Fabian Öhlerking pendelt zwischen Genie und Wahnsinn

Kommentare