Wechsel perfekt – aber Bogdan Golgot gibt für die SG Diepholz noch mal alles

Torjäger mit Charakter

+
Unterstreicht derzeit noch einmal eindrucksvoll seine Klasse: Diepholz’ Kapitän Bogdan Golgot.

Diepholz - Von Arne Flügge. Zuerst ein Doppelpack beim 3:0 gegen Wagenfeld, jetzt wieder zwei Tore beim 4:1 in Rehburg – seit Bogdan Golgot seinen Wechsel zum Fußball-Landesligisten TuS Sulingen bekannt gemacht hat, dreht der Offensiv-Allrounder bei seinem jetzigen Club SG Diepholz noch einmal so richtig auf.

„Er gibt wirklich alles bis zum Schluss. Das zeigt auch, was für einen tollen Charakter Bogdan hat“, lobt sein Trainer Jörg Behrens den 29-Jährigen in den höchsten Tönen: „Er ist richtig gut drauf, und das tut auch der Mannschaft gut.“

Freilich bedauert Behrens, dass die SG Diepholz einen Spieler mit der Klasse Golgots nicht halten konnte, „aber Bogdan hat von Beginn an mit offenen Karten gespielt. Ein feiner Kerl. Dass er es jetzt noch einmal in der Landesliga probieren will, ist daher für mich absolut okay. Natürlich ist es schade, dass er geht.“

Nach drei Jahren bei der SG Diepholz, deren Kapitän Golgot ist, verlässt der Rumäne den Verein daher auch mit einem weinenden Auge. „Ich habe hier eine schöne Zeit gehabt. Es waren drei tolle Jahre, in denen ich viele nette Menschen kennengelernt habe, die mir auch bei der Integration geholfen haben“, berichtet Golgot.

Auf der anderen Seite freue er sich nun natürlich auf seine neue Aufgabe beim TuS Sulingen. „Sie haben mir ein sehr gutes Angebot gemacht. Der TuS Sulingen ist für mich jetzt noch einmal die Chance, mich höherklassig zu beweisen. Und ich denke, ich werde es auch schaffen, diese Herausforderung zu meistern“, sagt Golgot: „Sulingen hat eine tolle Mannschaft, einen tollen Trainer und ein gutes Umfeld. Ich möchte das Vertrauen rechtfertigen, das man mir dort entgegenbringt.“

Dass sich Bogdan Golgot in der Landesliga behaupten wird, daran hat sein (Noch)-Trainer Jörg Behrens überhaupt keine Zweifel. „Bogdan hat eine ganz besondere Klasse. Er ist unheimlich stark im Eins-gegen-Eins, darüber hinaus schießt er super Freistöße.“

Am Sonntag bestreitet Golgot nun sein Abschiedsspiel für die SG Diepholz. Im Saisonfinale der Bezirksliga geht’s daheim gegen den TSV Wetschen. Und Golgot verspricht: „Ich gebe noch einmal alles für den Club, werde versuchen, in diesem letzten Spiel noch einmal meine beste Leistung abzurufen.“ Denn was gäbe es Schöneres, als sich noch einmal mit einem Sieg zu verabschieden? „Noch einmal zwei Tore von mir als Geschenk für die Mannschaft“, grinst Golgot. Es wäre sein dritter Doppelpack in Folge – was es für die Diepholzer freilich nicht leichter machen würde, ihn ziehen zu lassen.

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Meistgelesene Artikel

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Kommentare