Knake verabschiedet Quartett vom TuS Sulingen

Wechsel zum TuS Kirchdorf: Leymann zieht´s zu seinen Kumpels

+
Fußball-Abteilungsleiter Ralf Knake (Zweiter v. r.) dankte Rajann Leymann, Lauritz Müller, Andreas Hormann (von links) und Holger Klenke (r.) für ihre Zeit beim TuS Sulingen.

Sulingen - „Danke für die letzten sechs Jahre. Für dich steht unsere Tür immer offen“, versicherte Ralf Knake, Fußball-Abteilungsleiter beim TuS Sulingen, als er vor dem letzten Saisonspiel gegen den Oberliga-Vizemeister VfL Oldenburg Rajann Leymann herzte. Der Mittelfeldspieler wusste diese warmen Worte ebenso zu schätzen wie die Geste der Mannschaft, ihm die Kapitänsbinde für diesen Nachmittag zu geben.

„Schön fand ich auch, als mich Walter Brinkmann vor dem Auflaufen umarmte“, freute sich Leymann über die Szene mit seinem Ex-Coach, der extra als Zuschauer in den Sportpark gekommen war: „Walter und Maarten Schops habe ich viel zu verdanken“, sagte Leymann über seine bisher einzigen beiden Trainer im Herrenbereich. Nun wechselt Leymann zum TuS Kirchdorf, „weil diese Mannschaft fast nur aus Kumpels von mir besteht“. Der Zusammenhalt in Sulingen sei zwar ebenfalls top gewesen, „aber der Aufwand wurde mir zu groß. Ich glaube, die Bezirksliga ist perfekt für mich“, meinte der 26-Jährige.

Zudem verabschiedete Knake Lauritz Müller, der nach drei Jahren beim TuS nun zu seinem Heimatverein TuS Barenburg zurückkehrt. Dort hatte der Verteidiger zu Jugendzeiten gespielt, ehe er zum JFV RWD Rehden wechselte. Danach schloss er sich der A-Jugend des TuS an.

Ebenfalls Abschied nahm der Mannschaftsverantwortliche Holger Klenke, der eine neue berufliche Herausforderung angenommen hat und nun aus Zeitgründen diese Aufgabe abgeben muss. Der Mangel an Zeit war auch das Argument von Andreas Hormann, nach einem halben Jahr als Co-Trainer in Sulingen aufzuhören. „Es ging einfach nicht mehr“, erinnerte er sich seiner fast-abendlichen Wege von seiner Heimat Garbsen nach Sulingen auf den Trainingsplatz. „Danke, dass du im Winter eingesprungen bist“, unterstrich Knake – und überreichte auch „Andi“ ein Präsent. - ck

Das könnte Sie auch interessieren

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

USA schieben früheren Nazi-Kollaborateur nach Deutschland ab

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Rückkehr der "Siedler" und "Desperados"

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Sonne, Strand und Meer: Beliebte Strandhotels auf Mallorca

Kindergartenfest Bücken

Kindergartenfest Bücken

Meistgelesene Artikel

Werder startet in die Tischtennis-Bundesliga - Abschlussdoppel als Neuerung

Werder startet in die Tischtennis-Bundesliga - Abschlussdoppel als Neuerung

Dino Maielis Rote Karte hat Folgen – 1:2

Dino Maielis Rote Karte hat Folgen – 1:2

Otte: „Da waren Traumtore dabei“

Otte: „Da waren Traumtore dabei“

Interview vor dem Duell: „Derbys sind dazu da, um gewonnen zu werden“

Interview vor dem Duell: „Derbys sind dazu da, um gewonnen zu werden“

Kommentare