Perfekter Vereinsgeburtstag: Auch Ria-Samira Speer nutzt mit zwei Siegen Heimrecht

Wechold holt erneut das Double

Die Kreismeister im Fahren kommen von der RG Bücken-Wietzen (hinten v.l.): Susanne Meier, Dirk Hoffmann und Jasmin Meier. Vorn ist Wecholds erste Vorsitzende Ulrike Menke zu sehen.
+
Die Kreismeister im Fahren kommen von der RG Bücken-Wietzen (hinten v.l.): Susanne Meier, Dirk Hoffmann und Jasmin Meier. Vorn ist Wecholds erste Vorsitzende Ulrike Menke zu sehen.

Kreis-Diepholz - WECHOLD · Heimrecht genutzt – und erneut das Double auf Kreisebene geholt. Bei gutem Wetter während des Reit- und Fahrturniers des RFV Wechold-Martfeld holte der Gastgeberverein zwei Titel – ein schönes Ergebnis zum 20-jährigen Bestehen.

Diana Behlmer gelang es mit ihrem Grauen Wicht, in der A-Dressur mit einer Wertnote von 7,5 den Sieg zu holen. Ria-Samira Speer siegte gleich doppelt. Im Stilspringwettbewerb der Klasse E und auch in der Springprüfung Klasse A war die Lokalmatadorin nicht zu schlagen. Im Mannschaftsspringwettbewerb der Klasse E ließ sich der Gastgeber den Sieg ebenfalls nicht nehmen. Marie Abel, Ria- Samira Speer, Alisa Behlmer und Katharina Kastens setzen sich hier mit vier strafpunktfreien Ritten an die Spitze.

Spannend wurde es bei der Dressurprüfung Klasse A für Mannschaften. Hier ging es um die Kreismeisterschaft im Abteilungsreiten. Birgit Bösche vom gastgebenden Verein stellte gleich drei Teams vor. Ihr gelang es, alle drei Auswahlen nach vorne zu bringen. Hier ritten erfolgreich: Sabrina Weigel auf Sundrop, Stefanie Rühe auf Dream of Dancier, Rebecca Mettke auf Confiance und Anna-Lena Götz auf Leoni.

Auch bei der Kreismeisterschaft um die Wanderstandarte trat der Gastgeber mit drei Mannschaften an. Hierbei mussten je zwei Reiter eine Dressurprüfung der Klasse A und jeweils zwei eine Springprüfung der Klasse A reiten. Das Gesamtergebnis ließ sich sehen: Die Prüfung entschied dieses Mal der Reiterverein Holte-Langeln für sich, gefolgt von dem RV Landesbergen und Wechold-Martfeld II. In der Gesamtwertung war es eindeutig. Die Wecholder Mannschaft mit Sabrina Weigel, Stefanie Rühe, Rebecca Mettke und Anna-Lena Götz ließ sich ihren Vorsprung nicht mehr nehmen und wurde mit zehn Punkten Vorsprung souverän Kreismeister in der Meisterschaft um die Wanderstandarte.

Auch im Einzel mischten die Wecholder beim Kampf um die Kreistitel vorn mit. Silke Meyer wurde Kreismeisterin der Jungen Reiter Dressur und Vize Kreismeisterin der Jungen Reiter Springen. Alisa Behlmer schaffte es bei den Jungen Reitern Dressur auf den Bronzerang. Paula Pfeiffer errang ebenfalls den Bronzerang bei den Dressurreitern Großpferde der Junioren. Bei den Springreitern Großpferde der Junioren gelang Katharina Kastens der Bronzerang. Veneta Morische wurde Vize-Kreismeisterin der Junioren Pony Dressurreiter.

Bei den Kreismeisterschaften der Fahrer traten knapp 60 Gespanne bei Prüfungen der Klasse A an. Die Kreismeisterin Fahren aus dem Kreis Nienburg hieß am Ende des Tages Susanne Meier mit Matador von der Reitgemeinschaft Bücken- Wietzen. Der Vize-Kreismeistertitel ging an Dirk Hoffmann mit Rubix Cube vom gastgebenden Verein, gefolgt von Jasmin Meier mit Moonlight Shadow (ebenfalls Wechold).

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Kommentare