Teilnehmerrekord bei Kreismeisterschaften in Heiligenfelde / Bischoff-Bätjer happy

RV Wagenfeld verteidigt Gold im Mannschaftswettbewerb

Heiligenfelde - Von Imke Lobstedt-KruskeEinen noch nie da gewesenen Teilnehmerrekord verzeichnete der Reitverein Heiligenfelde, der anlässlich des 90-jährigen Vereinsjubiläums die Kreismeisterschaften des Kreispferdesportverbandes Diepholz ausrichtete. 17 Mannschaften beteiligten sich an den Standartenwettkämpfen, und über 50 Reiter traten in den Einzeldisziplinen Dressur und Springen in den Altersklassen Junioren/Junge Reiter sowie Senioren/Reiter an. „So etwas habe ich noch nicht erlebt“, bestätigte Uwe Stradtmann, Vorsitzender des KPSV Diepholz, hocherfreut die enorme Teilnehmerzahl.

Um so größer war die Freude auf Seiten der Gewinner des Mannschaftswettbewerbs, denn hier wurde bis zur Schlussaufstellung gekämpft. Der RV Wagenfeld holte sich nach 2010 erneut Gold, und mit Team-Chef Horst Immoor strahlten Stephanie Heuer, Jettina Henke, Ricardo Tenti und Mona Greve um die Wette. „Dass wir es zweimal hintereinander schaffen, damit haben wir überhaupt nicht gerechnet“, freute sich Immoor. „Im letzten Jahr sind wir mit drei Mannschaften angetreten, doch heute war es nur eine, und deshalb haben wir nicht geglaubt, dass wir wieder gewinnen“, sagte er. In neuer Besetzung lagen die Wagenfelder nach den ersten beiden Teilprüfungen Dressur und Springen an aussichtsreicher zweiter Position der 17 teilnehmenden Teams.

„In der Mannschaftsdressur hat dann zum Schluss alles sehr gut geklappt“, so Immoor. „Aber wir haben eben auch großes Glück gehabt.“ Doch nicht nur Glück, sondern auch zwölf Punkte Unterschied lagen zwischen Wagenfeld und der zweitplatzierten Mannschaft des RFV Maasen-Sulingen, die von Marina Lange vorgestellt wurde. Die Bronzemedaille sicherte sich der RV Heiligenrode unter der Leitung von Maja Knochenhauer.

Einen lupenreinen Start-Ziel-Sieg legte Catharina Stelling in der Dressur – Altersklasse Senioren/Reiter – hin. Mit ihrem siebenjährigen Hannoveraner Le petit Louis gewann sie in überzeugender Manier den Kreistitel, nachdem sie beide Wertungsprüfungen für sich entschieden hatte.

In der Altersklasse Junioren/Junge Reiter überragte Irina Dierks alle und das nicht nur aufgrund der Größe ihres Pferdes. Der 1,85 Meter große Fabriello trug

Kendra Peters glückt

Überraschungssieg

die zierliche Heiligenroderin ganz sicher auf den obersten Podestplatz. Auf dem Silberrang stand mit Julia Kristin Heitzmann und Aragon das kleinste Pferd dieser Konkurrenz gleich daneben. Die Ponykreismeisterin des letzten Jahres hatte sich entschieden, dieses Mal bei den Großen teilzunehmen und überzeugte eindrucksvoll in dieser Leistungskategorie.

Eine Überraschungssiegerin gab es im Springen in der Altersklasse Junioren/Junge Reiter. Kendra Peters, 14-jährige Meisterschaftsdebütantin des RRV Schwarme, zog mit einem Punkt Vorsprung an Vorjahressiegerin Anna Dierks vorbei, und voller Stolz erzählte die junge Amazone, dass sie in dieser Saison das erste Mal mit ihrem Carry Brown in Klasse L gestartet sei. Und mit Blick auf ihre Eltern fügte sie hinzu: „Wir haben ihn selbst gezogen und ausgebildet.“

Der Kreistitel war Alexandra Bischoff-Bätjer bislang verwährt geblieben, doch nun war es ihr gelungen, ihre springende Konkurrenz auszuschalten. „Ich hatte es einfach noch nicht geschafft“, strahlte die frisch gebackene Meisterin der Altersklasse Senioren/Reiter. Der Griff nach Edelmetall war der erfolgreichen Reiterin in den letzten Jahren zwar häufig gelungen, doch nun komplettierte sie ihre Sammlung endlich mit der Goldmedaille.

Für den gastgebenden Reitverein Heiligenfelde sprach Lars Rehenbrock, 2. Vorsitzender, Dank und Anerkennung an alle Teilnehmer und Unterstützer des Turniers aus und betonte, dass der Verein sich sehr darüber gefreut hätte, den Zuschlag für die Austragung der Kreismeisterschaften bekommen zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

US-Sanktionen gegen Ostsee-Pipeline Nord Stream 2

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Wir sind die Generation Sandwich, na und?

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

Weihnachtsgeschenke gekonnt loswerden

New-York: Das bietet der Reichen-Rummel Hudson Yards

New-York: Das bietet der Reichen-Rummel Hudson Yards

Meistgelesene Artikel

Kleingärtner macht Schmitz froh

Kleingärtner macht Schmitz froh

Vereinslegende Harald Schütte macht nach 55 Jahren beim SVMS Schluss

Vereinslegende Harald Schütte macht nach 55 Jahren beim SVMS Schluss

Brinkum will im letzten Spiel des Jahres Spitzenreiter Oberneuland ärgern

Brinkum will im letzten Spiel des Jahres Spitzenreiter Oberneuland ärgern

3:2 – Kücük gibt den Knecht Ruprecht

3:2 – Kücük gibt den Knecht Ruprecht

Kommentare