Bormann avanciert zum Matchwinner

HSG Vilsen gewinnt Landesklassen-Derby in Hoya

+
Traf gestern Abend beim 32:34 im Derby sechsmal ins Schwarze: Mittelwesers Rückraumakteur Jan Krüger.

Hoya - Handball-Landesklassen-Neuling HSG Mittelweser/Eystrup verlor gestern Abend vor 150 Zuschauern in Hoya das brisante Derby gegen die HSG Bruchhausen-Vilsen/Asendorf mit 32:34 (16:14). Mittelwesers Coach Michael Ender sah eine deutliche Steigerung bei seiner Mannschaft gegenüber der Hinbegegnung (24:35): „Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert, waren auf Augenhöhe. In der zweiten Halbzeit haben wir gute Chancen liegengelassen – Vilsens Torhüter Bastian Bormann hat den Unterschied ausgemacht.“

Vilsens Trainer Gerd Anton freute sich über den dritten Sieg in Folge: „In der Schlussphase avancierte Bastian Bormann zum Matchwinner. Wir haben in der zweiten Hälfte über den Kampf zu unserem Spiel gefunden.“ Moris Bolte setzte sich in Eins-gegen-Eins-Situationen mehrfach durch und warf neun Tore. Auch Regisseur Sebastian Slembeck (8/1) wusste zu gefallen.

Die Gastgeber hatten sich diesmal besser auf die erste und zweite Welle der Vilser eingestellt, verteidigten besser. Bis zum 5:5 (11.) durch einen von Jorn Bolte verwandelten Siebenmeter verlief das Derby ausgeglichen, dann brachten Andreas Brodt und Timo Henneck das Schlusslicht mit 7:5 (12.) in Front. René Bauer erhöhte auf 9:6 (15.). „Mittelweser war in der ersten Halbzeit besser“, gestand Anton. Slembeck sorgte mit vollstrecktem Strafwurf für den 14:16-Pausenstand.

Nach dem Wechsel baute Bauer mit einem Doppelpack den Vorsprung auf 19:15 (33.) aus. Die Vilser kämpften weiter, schafften nach Toren von Slembeck (2), Hagen Sperling und Philip Schnichels den Ausgleich zum 19:19 (36.). Volker Andresen legte noch einmal für den Aufsteiger zum 24:23 (44.) vor, doch dann wehrte Bormann einen Siebenmeter von Daniel Marcik ab. Constantin Pasenau egalisierte zum 24:24 (48.). Anschließend nutzte der Tabellensiebte seine Chancen besser, führte nach einer „Bude“ von Slembeck mit 29:27 (53.). 

Felix Twietmeyer baute den Vorsprung auf 32:29 (56.) aus. Bauer verkürzte mit seinem siebten Treffer zum 32:33 (59.). Moris Bolte markierte postwendend das 34:32. Danach unterband der Rückraumakteur den letzten Angriff von Volker Andresen. Die Schiedsrichter Hans-Holger Badenhoop/Stephan Schaper (HSG Verden-Aller) zeigten Moris Bolte die Rote Karte und entschieden auf Strafwurf. Vilsens Routinier Bormann hielt den Siebenmeter von Jan Krüger. - mbo

Das könnte Sie auch interessieren

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

„1922“ - Indie-Folk im Syker Kreismuseum

Ricciardo in eigener Liga: Monaco-Pole vor Vettel

Ricciardo in eigener Liga: Monaco-Pole vor Vettel

Feuerwehr-Wettbewerbe in Siedenburg

Feuerwehr-Wettbewerbe in Siedenburg

„Mega-Volksfest“ auf dem Informa-Gelände

„Mega-Volksfest“ auf dem Informa-Gelände

Meistgelesene Artikel

Stall Schockemöhle dominiert beim Pfingstreitturnier in Ströhen

Stall Schockemöhle dominiert beim Pfingstreitturnier in Ströhen

Kreisliga: Behrens präsentiert sieben Neuzugänge

Kreisliga: Behrens präsentiert sieben Neuzugänge

Ein Stadtderby mit unterschiedlicher Priorität

Ein Stadtderby mit unterschiedlicher Priorität

Wechsel zum TuS Kirchdorf: Leymann zieht´s zu seinen Kumpels

Wechsel zum TuS Kirchdorf: Leymann zieht´s zu seinen Kumpels

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.