Vier Tore für die U12-Kreisauswahl Diepholz beim Finalsieg um die Bezirksmeisterschaft

Lilly Abelmann trifft nach Belieben – 7:0

Bezirksmeister! Die Diepholzer U12-Auswahl bejubelte in Uelzen den Titel. Zum Team gehören (hinten von links) Ruth Wieczorek, Merle Krickemann, Lynn Graf, Tomke Bauer, Lilly Abelmann und Trainerin Anja Hartmann sowie (vorne von links) Laura Benke, Mara Riekmann, Jeanette Sommer, Antonia Tucholski, Janice Schröder, Evke Hollwedel und Lara Bormann.
+
Bezirksmeister! Die Diepholzer U12-Auswahl bejubelte in Uelzen den Titel. Zum Team gehören (hinten von links) Ruth Wieczorek, Merle Krickemann, Lynn Graf, Tomke Bauer, Lilly Abelmann und Trainerin Anja Hartmann sowie (vorne von links) Laura Benke, Mara Riekmann, Jeanette Sommer, Antonia Tucholski, Janice Schröder, Evke Hollwedel und Lara Bormann.

Diepholz - Anja Hartmann war nach dem souveränen Titelgewinn ihrer Fußball-Mädchen einfach nur glücklich und stolz. „Es entsteht vielleicht ein bisschen der Eindruck, dass diese Bezirksmeisterschaft ein Selbstläufer war – das stimmt aber nicht. Die Spielerinnen haben dafür viel an sich und im Team gearbeitet und nun die Früchte geerntet“, sagte die Trainerin der Kreisauswahl Diep-holz, die beim Turnier in Uelzen ganz überlegen Bezirksmeister in der U12 geworden war.

Im Halbfinale gegen den Nachbarkreis Nienburg hätten die „Diepholzerinnen“ sogar fast zweistellig gewonnen. 9:0 hieß es am Ende einer einseitigen Partie. Mara Riekmann und Merle Krickemann sorgten schnell für ein beruhigendes 2:0. Erneut Riekmann (2) und Lilly Abelmann trafen zum 5:0-Halbzeitstand. „Nach der Pause war Nienburg etwas mutiger und präsenter“, meinte Hartmann, deren Team dennoch vier Tore nachlegte. Janice Schröder, Riekmann und Abelmann (2) erhöhten auf 9:0.

Im Endspiel gegen den Kreis Lüneburg, der sich im Halbfinale mit 1:0 gegen Uelzen durchgesetzt hatte, war Diepholz wieder von Beginn an hellwach. Lilly Abelmann gelang schon in der zweiten Minute die Führung – und danach spielte sich die Torjägerin geradezu in einen Rausch. Abelmann gelang ein lupenreiner Hattrick zum 4:0. Mara Riekmann, Merle Krickemann und Lara Bormann schossen anschließend den 7:0-Finalsieg heraus.

„Der Jahrgang 2003 hat so einige Talente herausgebracht“, betonte Hartmann. Zum Beispiel Lilly Abelmann, Mara Riekmann und Merle Krickemann, die nicht nur im DFB-Stützpunkt mit dem männlichen Nachwuchs gefördert werden, sondern auch in der Landesauswahl spielen. „Für uns im Kreis Diepholz ist es neu, dass drei unserer Spielerinnen regelmäßig in Barsinghausen mitmischen“, lobt Hartmann. Am 28. Juni spielt das Trio wieder für Niedersachsen – beim Norddeutschen Feldturnier in Bremen.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Meistgelesene Artikel

Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf

Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf

Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf
5:0 bei Tura: Brinkum zieht souverän ins Pokal-Halbfinale ein

5:0 bei Tura: Brinkum zieht souverän ins Pokal-Halbfinale ein

5:0 bei Tura: Brinkum zieht souverän ins Pokal-Halbfinale ein
Bassum, Twistringen, Harpstedt - „Die Chemie passte immer“

Bassum, Twistringen, Harpstedt - „Die Chemie passte immer“

Bassum, Twistringen, Harpstedt - „Die Chemie passte immer“
Brinkum-Coach Gabel fordert gegen Tura „Professionalität und Fokussierung“

Brinkum-Coach Gabel fordert gegen Tura „Professionalität und Fokussierung“

Brinkum-Coach Gabel fordert gegen Tura „Professionalität und Fokussierung“

Kommentare