13-Jähriger vertraut seinem Pony Mr. Berny / Für „Deutsche“ in Wahlsdorf-Liepe qualifiziert

Vielseitigkeitsreiter Quast holt Gold und Bronze

Auf Erfolgskurs: Gold und Bronze holten Friedrich Quast vom RV Heiligenfelde und Mr. Berny in Warendorf.
+
Auf Erfolgskurs: Gold und Bronze holten Friedrich Quast vom RV Heiligenfelde und Mr. Berny in Warendorf.

Syke/Warendorf – Mit Mannschaftsgold und Einzelbronze in der Tasche kehrte jetzt Friedrich Quast vom RV Heiligenfelde vom Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit zurück. Der kombinierte Mannschaftswettkampf in Warendorf war die erste Bundesveranstaltung, bei der nach dem Corona-Lockdown wieder schwarz-rot-goldene Schärpen vergeben wurden.

Als Schlussreiter seines Teams zeigte der 13-jährige aus Bruchhausen-Vilsen auf seinem Pony Mr. Berny in allen vier Disziplinen keine Nerven und verhalf damit dem Pferdesportverband Hannover zu Mannschaftsgold. In der Einzelwertung landete Friedrich Quast auf dem Bronzeplatz hinter Verbandkollegin Antonia Fulst und Helena Himstedt aus Baden-Württemberg.

„Ich war in allen Teilprüfungen platziert“, freut sich der 13-Jährige, der kürzlich bei der Landesmeisterschaft die Bronzemedaille in der Pony-Vielseitigkeit gewonnen hat. Für die gute Vorbereitung bedankt er sich bei seinen Trainern Ina Thalmann und Marvin Drenkhahn.

Zu absolvieren waren in Warendorf diesmal Dressur, Stilspringen, Stilgeländeritt und Vormustern. Die Theorieprüfung und der Fitnesstest für die Reiter in Form von Laufen oder Schwimmen fielen den zahlreichen Corona-Auflagen zum Opfer. Schwerer fiel den Teilnehmern allerdings der Verzicht auf den beliebten Länderabend und auf mitgereiste Fans. Beim sportlichen Niveau gab es keine Abstriche zu den Vorjahren.

„Der Geländeritt ist mein Favorit“, gibt Quast unumwunden zu und ergänzt: „Das Galoppieren macht Spaß, und ich muss dem Pferd vertrauen.“ Verlassen kann sich der Jugendliche da auf sein erfahrenes Pony, das er vor rund zwei Jahren von einer Reiterin aus Brandenburg übernommen hat. „Er hat schon viel gesehen und rettet mich auch manchmal. Er ist fürs Gelände schnell genug, in der Dressur ruhig, und im Springen passt Mr. Berny auf, dass keine Stange fällt“, berichtet der Vielseitigkeitsreiter. Im letzten Jahr durften die beiden für den Landesverband Hannover an der „Goldenen Schärpe“ teilnehmen. Sie ist ebenfalls ein kombinierter Wettbewerb auf Bundesebene und dient der Hinführung zur Vielseitigkeit.

„Mit den Erfolgen haben wir uns jetzt für die Deutsche Meisterschaft im September in Wahlsdorf-Liepe qualifiziert“, freut sich Quast auf das Highlight. Für sein Pony Mr. Berny wird es ein Heimspiel. Der Austragungsort der DM der Ponyreiter liegt im Landkreis Teltow-Fläming in Brandenburg in der Nähe des alten Zuhauses des Vierbeiners.  sor

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Was Sie zu Berufskrankheiten wissen müssen

Was Sie zu Berufskrankheiten wissen müssen

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Grüne rücken erstmals an die Spitze großer NRW-Städte

Grüne rücken erstmals an die Spitze großer NRW-Städte

Wie das Reisen immer schneller wurde

Wie das Reisen immer schneller wurde

Meistgelesene Artikel

TuS Lemförde knöpft FC Sulingen Punkt ab

TuS Lemförde knöpft FC Sulingen Punkt ab

TuS Lemförde knöpft FC Sulingen Punkt ab
Härtefall im NFV-Kreis Diepholz: Heiligenrode II komplett in Corona-Quarantäne

Härtefall im NFV-Kreis Diepholz: Heiligenrode II komplett in Corona-Quarantäne

Härtefall im NFV-Kreis Diepholz: Heiligenrode II komplett in Corona-Quarantäne
3:0 – Mulweme führt Brinkum zum Sieg

3:0 – Mulweme führt Brinkum zum Sieg

3:0 – Mulweme führt Brinkum zum Sieg

Kommentare