SV Bassum von 1848 will Chance aufs Viertelfinale wahren

Verlieren verboten

Aktuell in bestechender Form: Bassums Luftpistolenschütze Denis Rother.
+
Aktuell in bestechender Form: Bassums Luftpistolenschütze Denis Rother.

Bassum – Showdown für die Luftpistolenschützen des SV Bassum von 1848 in der 1. Bundesliga Nord: Am vorletzten Doppelwettkampf-Wochenende ist das Team von Trainer Michael Meinhard zum Siegen verdammt, wenn es noch die Chance aufs Viertelfinale der deutschen Meisterschaft wahren will. Dafür müssten die Bassumer, die mit 6:8 Mannschaftspunkten aktuell Rang acht der zwölf Teams umfassenden Liga einnehmen, am Ende noch Platz vier erreichen.

„Noch gibt es eine rechnerische Chance. So lange sie vorhanden ist, werden wir alles dafür tun, um sie zu nutzen“, verspricht Meinhard.

Dazu benötigt es bei Ausrichter SV 1935 Kriftel aber Siege gegen den Tabellenletzten SV Hegelsberg-Vellmar (Samstag ab 15.00 Uhr) sowie gegen den Sechsten SV Falke Dasbach (Sonntag, 10.00 Uhr)– einem direkten Mitkonkurrenten ums Viertelfinale. „Sowohl das Duell gegen Hegelsberg als auch gegen Dasbach stellen für uns Pflichtsiege dar. Andernfalls wäre das Viertelfinale für uns gestorben“, macht Meinhard deutlich. Doch der Coach warnt davor, das punktlose Schlusslicht auf die leichte Schulter nehmen: „Wir müssen das Duell gegen Hegelsberg mit mentaler Stärke und der nötigen Entschlossenheit angehen.“

Anspruchsvoller dürfte die Aufgabe gegen die punktgleichen Dasbacher werden. „Alles andere als ein einfacher Gegner. Selbst an den tieferen Positionen schießt er noch locker 370 Ringe. Daher sind wir gewarnt. Wir brauchen einen konzentrierten Auftritt, müssen im Flow bleiben“, blickt Meinhard voraus, der am Wochenende auf Denis Rother, Valerij Samojlenko, Thomas Hoppe, Albert Grieskamp, Martina Schwenker sowie Neuzugang Pierre Michel zurückgreifen kann. „Besonders Denis und Thomas sind zurzeit sehr gut drauf. Auch Valerij zeigt eine stabile Leistung. Nur Thomas ist mit einer Schulterverletzung etwas angeschlagen“, ist Meinhard optimistisch, dass seine Mannschaft aus dem hessischen Kriftel mit zwei Siegen zurückkehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Die ersten Wetscher „Pfeiler“ sind eingeschlagen

Die ersten Wetscher „Pfeiler“ sind eingeschlagen

Die ersten Wetscher „Pfeiler“ sind eingeschlagen
Arambasic schon Fan des Rehdener Rasens

Arambasic schon Fan des Rehdener Rasens

Arambasic schon Fan des Rehdener Rasens
Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater
Reise ins Ungewisse: Korbballteams müssen schauen, wo sie stehen

Reise ins Ungewisse: Korbballteams müssen schauen, wo sie stehen

Reise ins Ungewisse: Korbballteams müssen schauen, wo sie stehen

Kommentare