Verbandsligist erwartet HG Jever/Schortens

Brinkum rückt enger zusammen

+
Hat sich am rechten Flügel verbessert: Brinkums Linkshänder Robert Gums.

Brinkum - Zum Verfolger-Duell in der Handball-Verbandsliga empfängt der Tabellenzweite FTSV Jahn Brinkum morgen Nachmittag um 16 Uhr die HG Jever/Schortens. Obwohl beide Mannschaften 4:2 Punkte aufweisen, legt sich Brinkums Trainer Sven Engelmann fest: „In eigener Halle sind wir favorisiert.“

Anscheinend liegt der Gegner den Gastgebern. In der vergangenen Serie gewannen die Brinkumer auswärts mit 24:23 und behielten zu Hause mit 31:25 die Oberhand. Diesmal stellt die HG Jever/Schortens für den Jahn-Coach eine „unbekannte Größe“ dar.

Der 48-Jährige will sich gar nicht allzu sehr nach dem Tabellenvierten richten: „Das emotionale Spiel in Osnabrück hat Spaß gemacht. Wenn wir mit der gleichen kämpferischen Einstellung zu Werke gehen, hoffe ich, dass wir diesmal als Sieger vom Feld gehen.“ Bekanntlich verloren die Brinkumer mit der letzten Aktion bei der HSG Osnabrück mit 28:29.

Personell steht der Heimmannschaft nur ein dünner Kader zur Verfügung, denn die beiden Rückraumakteure Matthias Schneider (Studium in Frankfurt) und Torben Schierenbeck (operativer Eingriff – Muttermal auf dem Rücken entfernt) fehlen genauso wie Linksaußen Maik Bhola (rechter Mittelfuß gebrochen).

Da den Brinkumern derzeit nur drei Auswechselspieler zur Verfügung stehen, sind sie noch enger zusammengerückt. So macht beispielsweise Robert Gums am rechten Flügel eine gute Figur. Sven Engelmann lobt den 24-Jährigen: „Er hat einen Sprung gemacht und bringt uns weiter.“ Der 48-Jährige freut sich auch über die Leistungen von Linksaußen Christoph Schneider. Mit 22/8 Treffern ist der 28-Jährige bester Torschütze beim Tabellenzweiten.

Verlassen können sich die Hausherren in der Abwehr auf Meik Schäfer und Stefan Schröder. Beide packen im mittleren Bereich der 6:0-Formation aggressiv zu. Eine gute Alternative für die Deckungsmitte ist auch Tim Kieselhorst. Der Hüne kommt durch den Ausfall von Matthias Schneider nun verstärkt im halblinken Rückraum zum Einsatz.

Aus einer sattelfesten Abwehr wollen die Brinkumer über die erste und zweite Welle schnell nach vorn spielen und so in der vierten Begegnung den dritten Sieg einfahren.

mbo

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare