Startnummer 26: Vanessa Wätje

Vanessa Wätje

Ihre Lieblingsdisziplin: Auf den Rückenstrecken schwamm Vanessa Wätje 2016 zu vielen Titeln. Foto: mme

Weyhe. Bereits seit ihrem neunten Lebensjahr nimmt Vanessa Wätje mit großem Erfolg an unterschiedlichsten Schwimmwettkämpfen teil. Den Grundstein ihrer umfangreichen Medaillensammlung legte sie 2007 als frisch gebackenes Mitglied des TuS Huchting 1904 mit einer Auszeichnung über 25 Meter Brust. „Ich musste immer viel trainieren“, blickt die Weyherin auf die Anfänge ihrer Karriere zurück, und auch heute noch ist sie je nach Jahreszeit an vier bis sechs Tagen pro Woche im Schwimmbad anzutreffen. Besonders stolz ist Wätje darauf, dass sie sechs Jahre lang – von 2009 bis 2015 – dem Bremer Landeskader angehörte.

Nach dem Fachabitur und dem Beginn einer Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau wechselte Wätje 2015 zum Weyher SV. Hier fühlt sie sich pudelwohl. „Bei Staffel- und Mannschaftswettkämpfen spornen wir uns immer alle gegenseitig an und halten fest zusammen“, beschreibt sie die gute Atmosphäre in ihrer Trainingsgruppe. Dies führte dazu, dass von den Weyherinnen im Oktober bei den Bezirkssprint- und Kurzbahnmeisterschaften ein neuer Kreisrekord über 4x50 Meter Lagen gelang. An diesem Erfolg hatte Wätje mit einer eindrucksvollen Leistungssteigerung wesentlichen Anteil: Die 50 Meter Rücken bewältigte sie in nur 32,66 Sekunden.

Fünf Kreismeisterschaftstitel feierte die Weyherin im Laufe des zu Ende gehenden Jahres: Über alle drei Rückenstrecken war sie schneller als alle anderen Frauen, außerdem über 100 und 200 Meter Lagen. Zusätzlich errang sie sie bei Kreis- und Bezirksmeisterschaften elf Titel der Altersklassenwertung.

Am meisten Spaß haben der 19-Jährigen jedoch ihre Auftritte bei den Landesmeisterschaften gemacht. Besonders erfolgreich war sie auf ihrer Lieblingsstrecke, den 200 Meter Rücken. Im April schlug sie in Hannover auf der 50-Meter-Bahn als Erste der Juniorinnen an, im November siegte sie auf der 25-Meter-Bahn. Mit der hier erzielten Zeit von 2:28,90 Minuten belegt sie in der aktuellen nationalen Bestenliste den elften Rang, darüber hinaus bedeutete dieser Anschlag einen neuen Kreisrekord. Einen dritten Landestitel sackte Wätje mit ihrem Sieg über die 100-Meter-Strecke ein.

Viel vorgenommen hat sich die Weyherin für das kommende Jahr: Sie würde gerne ihren Erfolg von 2013 wiederholen. Damals gelang es ihr, sich über die 200 Meter Rücken den Titel der norddeutschen Jahrgangsmeisterin zu holen. mme

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Kai Bredemeyer hat große Lust auf den TuS Kirchdorf

Kai Bredemeyer hat große Lust auf den TuS Kirchdorf

Kai Bredemeyer hat große Lust auf den TuS Kirchdorf
Temin trifft zur Wende im ersten Test

Temin trifft zur Wende im ersten Test

Temin trifft zur Wende im ersten Test
Silbersee-Triathlon in abgespeckter Form

Silbersee-Triathlon in abgespeckter Form

Silbersee-Triathlon in abgespeckter Form
Elvers soll die Fäden ziehen und FC Sulingen in die Aufstiegsrunde führen

Elvers soll die Fäden ziehen und FC Sulingen in die Aufstiegsrunde führen

Elvers soll die Fäden ziehen und FC Sulingen in die Aufstiegsrunde führen

Kommentare