Abschied vom TSV Wetschen

Unger spielender Co-Trainer beim TSV Brockum

+
Kehrt zum TSV Brockum zurück: Nils Unger (l.).

Wetschen/Brockum – Seine Entscheidung stand schon länger fest: Nach sechs Spielzeiten beim TSV Wetschen verlässt Leistungsträger Nils Unger den ambitionierten Fußball-Bezirksligisten.

„Ich trete aus familiären und beruflichen Gründen kürzer“, nennt der 31-jährige Offensivmann, der Vater von zwei kleinen Kindern ist, Gründe für seinen Rückzug. Mit dem TSV Wetschen kickte er zwei Serien in der Landesliga. 

Ganz ohne Fußball geht’s beim Routinier allerdings auch künftig nicht, er kehrt zu seinem Heimatverein, den TSV Brockum, zurück. Das Team von Trainer Paulo Albuquerque belegt in der 1. Kreisklasse den vierten Platz. Der trickreiche Unger soll den Coach künftig als spielender Co-Trainer unterstützen. 

mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Soldaten bekämpfen Flammen im brasilianischen Regenwald

Soldaten bekämpfen Flammen im brasilianischen Regenwald

Frühschoppen und Luftgitarrenwettbewerb im Remmerzelt

Frühschoppen und Luftgitarrenwettbewerb im Remmerzelt

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival - Teil 2

Barnstorfer Ballon-Fahrer-Festival - Teil 2

Kreisschützenfest in Nordkampen

Kreisschützenfest in Nordkampen

Meistgelesene Artikel

Lahausen: Zwei Notarzteinsätze beenden Derby 

Lahausen: Zwei Notarzteinsätze beenden Derby 

Der Robinho aus Sudweyhe

Der Robinho aus Sudweyhe

Bremer Pokal: Melchiorshausen verliert gegen BSC Hastedt unverdient mit 1:2

Bremer Pokal: Melchiorshausen verliert gegen BSC Hastedt unverdient mit 1:2

„Ich lebe für die Turniere“

„Ich lebe für die Turniere“

Kommentare