TSV Wetschen übernimmt nach 2:0-Sieg über TuS Wagenfeld die Spitze / Zwei Ampelkarten

Unger sorgt für die Entscheidung

+
Hatte gestern Wagenfelds Stürmer Cristian Nasui im Griff: Wetschens Verteidiger Luca Macke. ·

Kreis-Diepholz - WETSCHEN · Geschafft: Durch einen 2:0 (1:0)-Erfolg im Nachbarschaftsduell über den TuS Wagenfeld übernahm der TSV Wetschen gestern Abend die Tabellenspitze in der Fußball-Bezirksliga. Vor 150 Zuschauern sorgte Nils Unger, der trotz einer leichten Verletzung am rechten Sprunggelenk mitwirkte, mit seinem zwölften Saisontor für die Entscheidung.

„Ich bin froh über die drei Punkte, denn wir haben wirklich kein gutes Spiel gemacht. Wagenfeld hat sich hier super verkauft“, sagte Wetschens Trainer Stefan Müller.

Die Gäste boten in der vorgezogenen Partie überraschend Marc Pallentien als zweite Spitze neben Cristian Nasui auf. Und der 40-Jährige hatte in der Anfangsphase gleich eine gute Chance nach einer Rechtsflanke von Alec Kuhlmann, aber TSV-Keeper Kai Winkler hielt den unplatzierten Kopfball sicher (6.). Die Wetscher fanden zunächst überhaupt nicht ins Spiel hinein, hatten Probleme in der Rückwärtsbewegung und spielten die Bälle zu ungenau nach vorn. Erstmal gefährlich wurde es nach einem Pass von Marcell Katt, doch Wetschens Björn Pattke zielte freistehend neben den Kasten (21.).

Die Wagenfelder hielten auch in der Folgezeit kämpferisch voll dagegen, gewannen einige Zweikämpfe. Bei einem Konter über den schnellen Torjäger Cristian Nasui hätte das Team von Coach Torge Spardo durchaus in Führung gehen können, aber Kai Winkler verhinderte mit einer Parade einen Rückstand (24.). Erst nach einer halben Stunde nahmen die Hausherren den Fight an und erarbeiteten sich Chancen. So köpfte Marcell Katt den Ball nach einer Linkshereingabe TuS-Keeper Thorben Klöcker genau in die Arme (36.). Nur 120 Sekunden später machte es Pascal Kropp besser, der eine Katt-Vorlage zum 1:0 (38.) verwertete.

In der zweiten Hälfte steigerten sich die Gastgeber. Nach einer Ecke von Danny Lange scheiterte Kropp mit einem Kopfball an Klöcker (58.). Nur kurze Zeit danach zeigte Schiedsrichter Rainer Aschemann (TSV Bassum) Cristian Nasui wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte (61.). In Überzahl hätten die Wetscher den Sack dann schon eher zumachen müssen. So schlug Katt aus einem Ballverlust von Al-Jakob Döpke kein Kapital (77.), außerdem setzte der 31-Jährige die „Pille“ nach einer Flanke von Luca Macke aus sechs Metern über die Latte (77.).

Besser machte es Nils Unger, der einen schweren Fehler von Sanasar Harutyunyan mit dem 2:0 (81.) bestrafte. In den Schlussminuten handelte sich auch noch der Wagenfelder Rainer Cording die Gelb-Rote Karte ein (85.). · mbo

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Kommentare