RV Heiligenfelde holt sich die Teamwertung

Kreisreitertag: Umzug nach Bassum hat sich für alle gelohnt

+
Gut präsentiert: Der Reiternachwuchs vom RV Heiligenfelde (Mitte), RFV Diek-Bassum (l.) und RRV Schwarme (r.) sicherte sich die Medaillen beim Reitertag der Kreispferdesportverbände Diepholz und Nienburg auf der Reitanlage Bassum-Wiebusch.

Bassum - Am Ende strahlten nicht nur die Medaillengewinner, sondern auch die Verantwortlichen. Die Premiere des gemeinsamen Reitertages der Kreispferdesportverbände Diepholz und Nienburg auf der Reitanlage Bassum-Wiebusch war gelungen. Das Konzept des Vergleichswettkampfes ist bewährt, der Austragungsort war in diesem Jahr allerdings neu.

Der Reiternachwuchs fand beim RFV Diek-Bassum optimale Bedingungen mit zwei Reithallen und Außenplätzen vor. 27 Teams aus rund 20 Vereinen stellten sich dem Vergleichswettkampf. „Das sind nicht weniger als in den Vorjahren“, freut sich Uwe Stradtmann, Vorsitzender des Kreispferdesportverbandes Diepholz. 

Auch die Zuschauer fühlten sich auf den beheizten Tribünen wohl. „Es war mehr los als sonst beim Reitertag.“ Bassum als neuer Austragungsort sei damit gut angenommen worden. 30 Jahre fand der traditionelle Kreisreitertag in der Landesreitschule Hoya statt. Nach dem Insolvenzverfahren und der Schließung der Schule siedelte die Veranstaltung nun erstmals in den Landkreis Diepholz über.

„Die Stimmung war top unter den Teilnehmern wie unter den Zuschauern“, stellte Uwe Stradtmann fest. Auch die sportlichen Leistungen haben ihn überzeugt. „Es sind viele Starter dabei, die sich das erste oder zweite Mal auf einem Wettkampf präsentieren. Selbst erst Achtjährige haben toll mitgemacht“, hat der Kreisvorsitzende beobachtet. Der Reitertag spricht Anfänger mit wenig Turniererfahrung an. Pro Mannschaft schicken die Vereine zwei Dressur- und zwei Springreiter ins Rennen.

Den Siegerpokal und die Goldmedaillen sicherte sich der RV Heiligenfelde I. 30,0 Punkte sammelten Leni Thalmann, Luisa Sünderwald, Philipp und Friedrich Quast. Vorgestellt wurden sie von Ina Thalmann. 29,6 Punkte und Silber gab es für den RFV Diek-Bassum I. Henrik Sander, Anna-Lena Plate, Elli Bischoff und Pauline Katharina hatte Mannschaftsführerin Lea Köhler für die erste Mannschaft aufgestellt. Über die Bronzemedaille freuten sich Rebekka Markwart, Maja Werner, Anneli Friemel und Sonja Fagin vom RRV Schwarme. Vorgestellt von Timm Markwart erreichte das Quartett 28,71 Punkte.

Am Reitertag, am Termin, dem ersten Sonntag im November, und am Ort wollen die Kreispferdesportverbände festhalten. „Wir sind übereingekommen, dass wir in Bassum bleiben“, erklärt Uwe Stradtmann und spricht dabei auch für den Nienburger Kreisvorsitzenden Christian Hasselbrink. 

sor

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Historisch: Frankfurts Euro-Party geht gegen Chelsea weiter

Historisch: Frankfurts Euro-Party geht gegen Chelsea weiter

Fotostrecke: Impressionen vom Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Fotostrecke: Impressionen vom Abschlusstraining vor dem Bayern-Spiel

Frankfurt nach Aufholjagd gegen Benfica im Halbfinale

Frankfurt nach Aufholjagd gegen Benfica im Halbfinale

Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

Nordkorea reizt Trump: Atomgespräche mit USA nur ohne Pompeo

Meistgelesene Artikel

28 neue C-Lizenz-Trainer für die Fußballer

28 neue C-Lizenz-Trainer für die Fußballer

Abstiegsgefährdete HSG Barnstorf/Diepholz gibt 19:14-Führung noch aus der Hand – 23:24

Abstiegsgefährdete HSG Barnstorf/Diepholz gibt 19:14-Führung noch aus der Hand – 23:24

Christoph Albers: Immer Kirchdorf, immer Vollgas

Christoph Albers: Immer Kirchdorf, immer Vollgas

Möller legt Traineramt bei HSG Wagenfeld/Wetschen nieder

Möller legt Traineramt bei HSG Wagenfeld/Wetschen nieder

Kommentare