Neuzugang Marvin Osei steht am Freitag gleich in der Startelf

„Ich habe ihnen gesagt, wie geil DFB-Pokal ist“

Brinkums Trainer Mike Gabel hat sich schon festgelegt: Neuzugang Marvin Osei (links) wird heute im Pokalspiel bei SFL Bremerhaven von Beginn an spielen.
+
Brinkums Trainer Mike Gabel hat sich schon festgelegt: Neuzugang Marvin Osei (links) wird heute im Pokalspiel bei SFL Bremerhaven von Beginn an spielen.

Die Zeit ohne Fußball ist vorbei. Am Freitagabend steigt die zweite Runde im Bremer Landespokal der Herren. Mit dabei ist auch Bremen-Ligist Brinkumer SV, der um 19.30 Uhr beim Ligakonkurrenten SFL Bremerhaven antritt.

Brinkum - Nach acht Monaten geht es mal wieder um etwas. Am Freitag ab 19.30 Uhr bestreiten die Fußballer des Bremen-Ligisten Brinkumer SV beim Liga-Konkurrenten SFL Bremerhaven die zweie Runde im nachgeholten Bremer Landespokal. Sollte sich das Team von Trainer Mike Gabel durchsetzen, würde im Achtelfinale am Montag auswärts der Sieger der Partie FC Roland/SC Weyhe auf den BSV warten.

Die Brinkumer gehen recht selbstbewusst in das Pokalspiel. Gabel sagt sogar, „dass wir den Pokal auch gewinnen wollen“. Aber der Brinkumer Coach weiß natürlich auch, dass Zweitrundengegner SFL nicht von Pappe ist. Immerhin belegten die Seestädter in der Liga bei Annullierung der Saison hinter Brinkum und dem Bremer SV Rang drei.

„SFL hat eine kämpferisch sehr starke Mannschaft, die gut eingespielt ist und eine tolle Moral hat. Ich denke, dass die Chancen 50:50 stehen. Bis auf Oberneuland haben alle anderen Teams erst seit kurzer Zeit mit dem kompletten Training anfangen können.“ Und was sagt Gabel über den Zustand seiner Mannschaft? „Nach so langer Pause ist das okay. Den anderen Teams geht es doch auch nicht anders.“

Noch keine Antwort vom NFV

Vor etwa zwei Wochen gab Jörg Bender, Manager des Bremen-Ligisten Brinkumer SV, die Beschwerde in der Geschäftsstelle des Norddeutschen Fußball-Verbandes (NFV) in den Räumen des Weserstadions ab. Die Brinkumer möchten, dass das Verbandssportgericht des NFV die Entscheidung des NFV-Präsidiums überprüft, wonach kein Team aus der 5. Liga in die Regionalliga Nord aufsteigen darf. „Still ruht da der See. Wir haben immer noch keine Antwort bekommen“, meinte Bender gestern.

Bis auf Jonas Knüppel (Kreuzbandriss), Mert Bicakci (Nasen-OP), Jassin Bekjar (Zerrung) und Hamoudi Taha (Schambeinprobleme) hat Gabel alle Mann an Bord.

Auch Marvin Osei. Der 30-Jährige kam erst jüngst vom Regionalligisten Atlas Delmenhorst und ist bereits spielberechtigt. Gabel ließ sich in Sachen Osei auch schon in die Karten schauen: „Marvin wird von Anfang an spielen. Ich weiß nur noch nicht, auf welche Position ich ihn stelle. Er ist im vorderen Bereich sehr flexibel einsetzbar – und kann, wenn Not am Mann ist, sogar rechter Verteidiger spielen. Marvin kann ein echter Leader im Team werden.“

Osei (Vater aus Ghana/Mutter aus Deutschland) fühlt sich in Brinkum gut aufgehoben: „Wir haben eine sehr junge Mannschaft mit viel Biss. Ich denke, dass ich den Jungs da an Erfahrung viel voraus habe.“

Das gilt auch in Sachen Pokal. Vor zwei Jahren spielte er mit Atlas Delmenhorst in der ersten Runde des DFB-Pokals vor 41 500 Zuschauern im Weserstadion gegen den SV Werder Bremen. Werder gewann standesgemäß mit 6:1, aber für Startelfspieler Osei war es ein unvergessliches Erlebnis. Und diesen Spirit vermittelt er nun auch seinen neuen Brinkumer Mitspielern: „Ich habe ihnen gesagt, wie geil der DFB-Pokal ist. Für mich wäre eine Teilnahme zwar nicht neu, aber dennoch werde ich alles versuchen, da noch einmal hinzukommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Bob- und Rodelbahn am Königssee schwer beschädigt

Meistgelesene Artikel

Historischer Sieg: Diepholzer Kreis-Team holt sich Standartentitel

Historischer Sieg: Diepholzer Kreis-Team holt sich Standartentitel

Historischer Sieg: Diepholzer Kreis-Team holt sich Standartentitel
„Die Freude ist riesengroß“

„Die Freude ist riesengroß“

„Die Freude ist riesengroß“
„Transfermarkt“ ohne Twistringen

„Transfermarkt“ ohne Twistringen

„Transfermarkt“ ohne Twistringen
Thorolf Meyer steht zum „Jugendstil“

Thorolf Meyer steht zum „Jugendstil“

Thorolf Meyer steht zum „Jugendstil“

Kommentare