Altherren-Team überraschend Bezirksmeister

Twistringens „Super-Geschichte“

+
Bezirksmeister! Oliver Schröder (rechts) holte mit dem SC Twistringen den Ü 32-Titel.

Stelingen - Von Achim Neubert. Mit geringen Erwartungen angereist – und mit dem Titel im Gepäck wieder nach Hause gefahren! Bei der Altherren-Bezirksmeisterschaft auf der Anlage des TSV Stelingen (Kreis Region Hannover) krönte die Ü 32 des SC Twistringen ihre Saison mit dem Gewinn der Bezirksmeisterschaft.

„Eine Super-Geschichte für uns“, schwärmte SCT-Spielertrainer und Kapitän Oliver Schröder: „Das kam für uns sehr überraschend, damit hatten wir niemals gerechnet.“ Vor allem, weil die Konkurrenz mit Titelverteidiger Hannover 96 und dem frisch gebackenen Niedersachsenmeister Fortuna Sachsenross enorm war – eigentlich. Denn wegen Spielermangels sagte 96 kurzfristig ab, das erfuhren die Twistringer bei ihrer Ankunft. Und schon stiegen die Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden ein bisschen. Das Turnier der fünf verbliebenen Teams wurde deshalb im Modus „jeder gegen jeden“ über jeweils 25 Minuten durchgeführt.

Im Auftaktspiel gegen den TuSpo Lamspringe hatten die „Blaumeisen“, die Staffelmeister in der Kreisklasse Nord geworden waren, allerdings viel Glück, dass der Treffer von Claas Schütte zum 1:0 das einzige Tor der Partie blieb. Die Gäste aus dem Hildesheimer Südkreis waren insgesamt das stärkere Team und hatten zahlreiche Chancen. Doch Steffen Roess im Tor des SCT zeigte sein ganzes Können, parierte mehrfach hervorragend und sicherte seinem Team den ersten Dreier.

Und der nächste folgte gleich in der Partie gegen den TSV Stelingen: In einer weitgehend ausgeglichenen Begegnung erzielte Marco Kappermann den glücklichen 1:0-Siegtreffer. Beim 0:0 gegen Sachsenross hatten beide Teams jeweils zwei Torchancen, scheiterten aber an den gut reagierenden Keepern.

Nun stand fest: Bei einem Sieg im letzten Spiel gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide würde der Titel nach Twistringen gehen. Mit diesem Gedanken und der entsprechenden Einstellung nahm der SCT den Kampf gegen den Mitfavoriten an. Twistringen ging durch Hauke Neubert zwar mit 1:0 in Führung, doch wenig später glückte Krähenwinkel/Kaltenweide auch schon das 1:1. Die Entscheidung fiel acht Minuten vor dem Schlusspfiff. Auf der linken Seite setzte sich Ulrich Funke energisch gegen mehrere Gegenspieler durch und brachte den Ball flach vors Tor, wo Hauke Neubert aus kurzer Distanz vollendete – 2:1. Kurz vor Schluss demonstrierte dann noch mal Roess seine Klasse, als er mit einer Glanztat den möglichen Ausgleich für Krähenwinkel verhinderte. Damit war der Twistringer Turniersieg perfekt – und der Jubel entsprechend groß. „Letztlich ist es nicht unverdient, weil wir nur ein Gegentor bekommen haben“, resümierte Oliver Schröder.

Durch den Bezirkstitel hat sich der SCT für die nächste Niedersachsenmeisterschaft am 2. Mai 2020 in Barsinghausen qualifiziert. „Endlich haben wir es gepackt“, betonte Spielertrainer Schröder: „Dieses Ziel wollten wir mit dieser Mannschaft unbedingt erreichen.“  ergänzt von mr

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Iran stoppt ausländischen Öltanker und verhaftet Crew

Iran stoppt ausländischen Öltanker und verhaftet Crew

EU-Treffen zur Seenotrettung im Mittelmeer endet ergebnislos

EU-Treffen zur Seenotrettung im Mittelmeer endet ergebnislos

Gesunder Schlaf: So finden Sie das ideale Kopfkissen

Gesunder Schlaf: So finden Sie das ideale Kopfkissen

Brandstifter zündet Filmstudio in Kyoto an: "Sterbt!"

Brandstifter zündet Filmstudio in Kyoto an: "Sterbt!"

Meistgelesene Artikel

„Württemberg-Cup“: Isensee hämmert Heiligenfelde ins Finale

„Württemberg-Cup“: Isensee hämmert Heiligenfelde ins Finale

Feldmann liefert Historisches ab

Feldmann liefert Historisches ab

„Württemberg-Cup“: Nach 5:1 gegen Stuhr ist Sulingen erster Finalist

„Württemberg-Cup“: Nach 5:1 gegen Stuhr ist Sulingen erster Finalist

Coach Cali baut weiterhin auf Nachwuchsspieler

Coach Cali baut weiterhin auf Nachwuchsspieler

Kommentare