Twistringen will heute im Pokal-Halbfinale den nächsten Landesligisten knacken

Kontrolliert offensiv in der Hoffnung auf den Coup

+
Ist im heutigen Bezirkspokal-Halbfinale gegen Bavenstedts Offensivmann Jane Zlatkov, der bereits 22 Mal in der Fußball-Landesliga getroffen hat, stärker denn je gefordert: Twistringens Philipp Meyer (M.).

Twistringen - Von Cord Krüger. Für Fußball-Ereignisse wie dieses hat ein Trainer plötzlich alle an Bord. Stefan Müller kennt solche Phänomene: „Vor einem Punktspiel hätte sich bestimmt jemand abgemeldet – aber nicht vor einem Halbfinale wie diesem. Die ganze Mannschaft brennt“, verdeutlicht der Coach des SC Twistringen vor dem heutigen Heimspiel des Bezirksligisten ab 19 Uhr gegen den Landesliga-Siebten SV Bavenstedt. Der Sieger zieht ins Endspiel um den Bezirkspokal ein. „Klar, dass da jeder dabei sein will“, weiß Müller. Ebenso hätte er Verständnis, wenn die angeschlagenen Dennis Kuhangel, Julian Fuhrmann, Jonas Hasselmann und Marco Kappermann abwinken. „Es wird eng für sie, aber alle beißen die Zähne zusammen.“

Kappermann musste beim jüngsten 4:0-Derbysieg am Sonntag gegen Bezirksliga-Kontrahent TSV Bassum schon nach einer halben Stunde runter – seine muskulären Probleme blieben ihm treu. Schon im Viertelfinale gegen Landesligist HSC Hannover „war Marco ein bisschen bockig, dass ich ihn vorzeitig runtergenommen habe“, verrät Müller. „Hinterher hatte er es eingesehen. Es reichte nicht über die volle Distanz.“ Egal, Twistringen siegte nach Elfmeterschießen – und Kappermann will nun im Halbfinale mitmischen.

Sollte der Stürmer auflaufen, müsste er aus ziemlich wenig ziemlich viel machen, ahnt Müller: „Wir werden vielleicht zwei oder drei Chancen bekommen.“ Denn der B-Lizenz-Inhaber misst der Defensive eine höhere Priorität bei: „Unsere Aktien steigen, je länger wir die Null halten.“

Gegen Bavenstedts Offensive wird das schwer genug: Jane Zlatkov ist mit aktuell 22 Saisontoren nicht nur zweitbester Torjäger der Landesliga, sondern zugleich „ein begnadeter Fußballer“, schwärmt Müller. Um ihn kümmert sich Philipp Meyer, „und auf dieses Duell freue ich mich: Philip hat eine tolle Entwicklung genommen“, lobt sein Trainer den 21-Jährigen.

Doch auch Gideon O' Donnel auf der rechten Außenbahn und Stürmer Benjamin Holze strahlen höchste Gefahr aus: „Vielleicht kommt es uns gelegen, dass mein lieber Kollege Wilfried Bergmann nur mit einer Spitze spielen lässt“, hofft Müller mit Blick auf Holze, der heute Abend die Bekanntschaft von Thorben Deepe in der SCT-Abwehr macht. Müller mischt ein bisschen mehr Beton als üblich an – da warnte er Bergmann schon mal vor. „Willi hat sich kurz nach der Auslosung bei mir gemeldet und geschrieben, dass er sich auf ein Wiedersehen mit mir freue – und ein schönes Spiel. Ich habe geantwortet, dass er von uns kein schönes Spiel erwarten darf. Wir müssen uns aufs Kontern verlagern.“ Müllers erste Duelle mit Bergmann liegen 14 Jahre zurück, als der Barnstorfer den BSV Rehden coachte und „Willi“ den SV 07 Linden. Beide stiegen nach dieser Serie in die Niedersachsenliga auf und hielten Kontakt.

Zuletzt glühte der Draht natürlich nicht mehr so heiß. Aber immerhin weiß der Twistringer Trainer, dass die Gäste frühestens um 16 Uhr die 140 Kilometer lange Reise antreten können. „Wenn sie es rechtzeitig schaffen, spielen wir um 19 Uhr im Stadion, wenn nicht, geht es später los – aber auf dem Nebenplatz mit Flutlicht“, sagt Müller. Er hätte nichts dagegen, auf das von hohen Ballfangzäunen umringte Feld ausweichen zu müssen: „Im Käfig sind die Fans viel dichter dran – und ihre Unterstützung brauchen wir.“ Dann klappt es vielleicht mit dem Coup – und dem Finale, das dann ebenfalls in Twistringen wäre.

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Viele Tote bei Anschlag in Manchester - Täter ermittelt

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Ajax gegen Man United: Ein "Giganten-Duell" im Schatten des Terrors

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Lkw-Unfall an Stauende in Oyten

Meistgelesene Artikel

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Marathon-Sieger Dorn: „Es hat mir in Drebber super gefallen“

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Kommentare