Nur 2:2 in Bassum / Torwart Schultalbers verhindert spät den Super-Gau

Twistringen vergibt zu viele Chancen

Bassumer Torschütze zum 1:1: Manka Madun (r.). Hier wird er jedoch von Twistringens Verteidiger Phil Brunkhorst gestoppt. Foto: SCHLICKMANN

Bassum - Von Felix Schlickmann. „Ich glaube, wir haben eine hochklassige Bezirksliga-Partie gesehen“, sagte Trainer Michael Schultalbers über das Fußballspiel seines SC Twistringen beim TSV Bassum gestern Nachmittag. Dabei war er bemerkenswert gefasst, denn das Duell endete mit 2:2 (0:0) – obwohl der SCT die Platzherren phasenweise an die Wand gespielt hatte. Gerade in der ersten Hälfte waren die Gäste deutlich überlegen, vergaben einige große Chancen. Doch Schultalbers war alles andere als unzufrieden: „Wir haben uns den Punkt verdient und freuen uns darüber. Am Ende hatten wir mit dem verschossenen Elfmeter sogar noch Glück.“ Tobias Cordes hätte den Spielverlauf nämlich beinahe komplett auf den Kopf gestellt – doch SCT-Keeper Mark Schultalbers ahnte die Ecke und parierte. So blieb den Gästen zumindest noch ein Punkt.

Dabei hätte sich auch bei den Bassumern „keiner beschweren können, wenn es zur Pause schon 0:3 steht“, gab Trainer Torsten Klein zu. Doch die Twistringer um das bärenstarke Offensivtrio Christoph Hainke, Lennart Bors und Christoph Harms mussten sich am Ende den Vorwurf gefallen lassen, zu viele Chancen liegengelassen zu haben. Die erste Möglichkeit vergab Bors: Nach starkem Zuspiel von Hainke tauchte der Mittelstürmer halbrechts vor Bassums Torwart Dominik Overmeyer auf, schoss aber links vorbei (23.). Fünf Minuten später dribbelte sich Hainke durch die gesamte TSV-Hintermannschaft, doch auch sein Abschluss geriet zu ungenau. In der 33. Minute lupfte Bors den Ball über den Kasten, acht Minuten darauf verpasste die scharfe Hereingabe des 19-Jährigen den Kopf von Hainke nur knapp. In der 45. Minute hatte Harms per Freistoß die Gelegenheit, sein Versuch aus 20 Metern klatschte aber an die Latte.

In den zweiten Durchgang starteten dann die Gastgeber mit einem Pfostenschuss von Cordes (52.) besser – doch Twistringen traf: Bors behauptete den Ball gegen drei Bassumer Verteidiger und schoss platziert ins rechte Eck (59.). Die Freude über die verdiente Führung währte jedoch nur fünf Minuten, Manka Madun köpfte eine Freistoßflanke aus dem Halbfeld zum 1:1 ein. Es ging jetzt Schlag auf Schlag, nun waren die Gäste wieder an der Reihe. Bors schickte Hainke auf die Reise, Overmeyer wusste sich nur noch mit einem Foul im Strafraum zu helfen. Den berechtigten Elfmeter verwandelte Philipp Meyer sicher (68.).

In der Folge nahm sich das äußerst flotte Spiel eine Auszeit, nur um in der Schlussphase wieder mächtig zuzulegen. Eine Bassumer Ecke rutschte an Freund und Feind vorbei und landete auf dem Fuß des eingewechselten Oliver Meyer. Dieser machte kurzen Prozess und donnerte den Ball zum 2:2 ins Netz (88.). Zwei Minuten später erwischte Schultalbers Madun unglücklich im Sechzehner. Doch der Keeper machte seinen Fehler wieder gut und wehrte den schwach geschossenen Strafstoß ab.

„Trotz des Elfmeters am Ende bin ich mit dem Unentschieden mehr als zufrieden“, betonte Klein, der sich auch darüber freute, dass sein Team 2019 weiter ungeschlagen ist: „Aber ein Sieg wäre nach dem Spielverlauf einfach zu viel gewesen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Deutsche Mittelgebirge im Winterurlaubs-Check

Deutsche Mittelgebirge im Winterurlaubs-Check

Der tropische Regenwald von Tortuguero

Der tropische Regenwald von Tortuguero

So erschließen sich Ältere die digitale Welt

So erschließen sich Ältere die digitale Welt

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

Neue Raketenangriffe aus Gaza - Israel tötet Dschihadisten

Meistgelesene Artikel

HSG Barnstorf/Diepholz vorgeführt

HSG Barnstorf/Diepholz vorgeführt

Köhnken springt in die Bresche

Köhnken springt in die Bresche

Die Mischung macht‘s

Die Mischung macht‘s

Auf Ungers Spuren

Auf Ungers Spuren

Kommentare