SC Twistringen II bleibt nach drei Siegen in der 1. Tischtennis-Bezirksklasse

Jubel nach der Relegation

+
Bernd Siemers hat es mit der Twistringer Reserve geschafft: Das Team bleibt in der 1. Bezirksklasse.

Twistringen - Riesenerleichterung beim SC Twistringen II, der nach drei ungefährdeten Erfolgen in der Relegation (9:4 gegen Varrel II/9:3 über Holtorf/9:1 gegen Schwaförden) der 1. Tischtennis-Bezirksklasse der Herren erhalten bleibt. Entsprechend groß war im Anschluss die Freude bei SCT-Kapitän Lars Kramer: „Dank unserer Heimstärke haben wir uns am Ende verdient durchgesetzt. Jetzt freuen wir uns auf eine weitere Saison in der 1. Bezirksklasse.“

SC Twistringen II – TuS Varrel II 9:4: Obwohl der favorisierten Twistringer Reserve gegen den Vizemeister der 2. Bezirksklasse Staffel 15 ein passabler 2:1-Doppelstart glückte, war den Hausherren die Nervosität zunächst deutlich anzumerken. Aber Twistringen bewies Nervenstärke und zog durch zwei hauchdünne Fünfsatzerfolge von Maik Beermann sowie Bernd Siemers vorentscheidend auf 4:1 davon. Wichtige Siege für den SCT, da anschließend Markus Bavendiek gegen Varrels Nummer vier Ferdinand Boland zwei Matchbälle liegen ließ und SCT-Youngster Manuel Hasselmann ebenfalls in fünf Sätzen an Abwehr-Haudegen Klaus Feierabend scheiterte. „Da sind wir wieder richtig ins Schwitzen gekommen“, gab Kramer unumwunden zu. Und die Nervenschlacht ging weiter: Auch die nächsten drei Partien gingen in den Entscheidungssatz – allerdings zweimal mit dem besseren Ende für die Hausherren, so dass Twistringen beim Stand von 6:4 etwas durchschnaufen konnte. Zumal anschließend „Berni“ Siemers durch einen Viersatztriumph über Horst Glück endgültig alles klar machte. Damit war Varrels Moral gebrochen. Twistringen hatte nun leichtes Spiel und fuhr in Gestalt von Bavendiek und Hasselmann die etwas zu hoch ausgefallene 9:4-Ernte ein. „Das Match hätte auch kippen können. Wir mussten richtig ackern“, atmete Kramer nach dem weit über dreistündigen Fight tief durch.

SC Twistringen II - Holtorfer SV 9:3: Nach dem zähen Auftakt gegen Varrel wartete nun in Holtorf der vermeintlich härteste Konkurrent auf den SCT. Doch die Nienburger (Vizemeister in der 2.Bezirksklasse St.16) konnten dem letztjährigen Achten der 1.Bezirksklasse nie das Wasser reichen. Gerade im oberen Paarkreuz dominierte das Twistringer Duo Maik Beermann/Bernd Siemers nach Belieben und avancierte mit einer makellosen 4:0-Bilanz zum eindeutigen Matchwinner. Allerdings wirkte Holtorfs überforderte Nummer zwei Olaf Schmidt auch eher wie die Karikatur eines Spitzenspielers. Im Gegensatz zum unteren Paarkreuz der Gäste: Hier erwiesen sich Kai Maertins und Ulrich Puls als durchaus konkurrenzfähig. Maertins knackte in fünf Sätzen überraschend Axel Meyer und Noppenspezialist Ulrich Puls trieb Kramer die Tränen in die Augen. „Derart komische Beläge liegen mir einfach nicht“, seufzte Twistringens Mannschaftsführer. Da aber ansonsten nur noch Beermann/Hasselmann im Doppel an der Holtorfer Kombination Pohl/Puls scheiterten, geriet der SCT-Gesamtsieg nie ernsthaft in Gefahr – 9:3.

SC Twistringen II - TSV Schwaförden 9:1: Bereits ein Unentschieden gegen den Zweiten der 2.Bezirksklasse Staffel 17 hätte Twistringen nun zum Klassenerhalt gereicht. Doch die Hausherren wollten sich gar nicht erst auf etwaige Rechenspiele einlassen und zündeten von Beginn an den Turbo. Drei mühelos gewonnene Doppel sorgten schnell für klare Verhältnisse und auch im Einzel zeigte der SCT Schwaförden eindeutig die Grenzen auf. Erst beim Stand von 8:0 gestattete Mannschaftsführer Kramer durch ein haarscharfes 10:12 im Entscheidungssatz gegen Florian Wiese dem TSV den Ehrenpunkt – konnte seinen Fauxpas aber locker verschmerzen: „Danach hat Maik Beermann ja den Sack zugemacht. Auch wenn ich in der ganzen Relegation kein Einzel gewonnen habe, für mich zählt nur die Mannschaft. Und als Team haben wir unser Ziel souverän erreicht.“

Ergebnisse: SCT II - TuS Varrel 9:4, SCT II - Holtorfer SV 9:3, SCT II - TSV Schwaförden 9:1, Holtorfer SV - TSV Schwaförden 9:4, Holtorfer SV - TuS Varrel II 9:2, TuS Varrel II - TSV Schwaförden 8:8.

Endstand: 1. SC Twistringen II 6:0 Punkte/27:8 Spiele, 2. Holtorfer SV 4:2/21:15, 3. TuS Varrel II 1:5/14:26, 4. TSV Schwaförden 1:5/13:26.

drö

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Kommentare