Fleiß, Disziplin und ein Strafstoß bringen dem TuS die nächsten drei Zähler

Kampfkraft auf den Punkt gebracht: Sulingen siegt 1:0

+
Kapitän Dennis Neumann (links) erkämpfte mit dem TuS Sulingen einen Auswärtserfolg beim HSC Tündern. ·

Sulingen - Nächster Erfolg für den TuS Sulingen in der Fußball-Landesliga! Durch das verdiente 1:0 (0:0) gestern Abend beim HSC BW Tündern festigte der Aufsteiger mit jetzt 30 Punkten seinen Platz im oberen Tabellendrittel.

Auf dem schwer zu bespielenden Platz in Tündern entwickelte sich von Beginn an eine sehr körperbetonte Partie. Was auch an der Anzahl der von Schiedsrichter Kevin Dickscheid (Hannover 96) verteilten Karten abzulesen war. Sechs Mal zückte er die Gelbe Karte. „Das Spiel war insgesamt geprägt von langen Bällen. Wir haben versucht, den Gegner kommen zu lassen und auf Konter zu spielen, so ist dann auch das Tor gefallen,“ berichtete TuS-Trainer Walter Brinkmann.

Zunächst verzeichnete der TuS im ersten Durchgang aber zwei gute Möglichkeiten nach Eckbällen. Die erste Hereingabe setzte Tomasz Tomasik per Kopf knapp über den Querbalken (35.), zwei Minuten später schlug Mehmet Koc das Leder in den Strafraum, und Richard Sikut köpfte knapp drüber. Auf der anderen Seite herrschte in der 41. Minute Alarmstufe Rot: Tünderns Edward Urich tauchte frei vor TuS-Torhüter David Schröder auf, der machte sich aber so breit es ging und behielt im Duell Keeper gegen Stürmer die Oberhand.

Das war dann aber auch schon die mit Abstand gefährlichste Szene der Gastgeber. „Unser gesamtes Defensiverhalten war sehr diszipliniert, sodass wir einfach nichts mehr zugelassen haben“, so Brinkmann.

Im zweiten Durchgang zahlte sich die Geduld im Konterspiel dann aus. Maarten Schops war über halblinks durchgebrochen, spielte Mehmet Koc im Gäste-Strafraum mustergültig frei und dessen Gegenspieler wusste sich nur mit dem langen Bein zu wehren. Klares Fouspiel, folgerichtig Strafstoß. Den verwandelte Manuel Meyer zur verdienten Führung (69.). Eine echte Schlussoffensive der Platzherren gab es dann aber nicht zu bestaunen, zu sicher stand die Sulinger Defensive. „Wir haben insgesamt mehr investiert und aufgrund einer geschlossenen Leistung verdient gewonnen“, urteilte Brinkmann. · rob

Das könnte Sie auch interessieren

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen beim Freimarkt voll im Trend

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Kommentare