Bremen-Ligist bei der SG Aumund-Vegesack in allen Belangen unterlegen

1:4 – Tschongarow rettet die Ehre des Brinkumer SV

Brinkum - Sie hatten sich einen Punkt zum Ziel gesetzt, aber daraus wurde nichts: Die Fußballer des Brinkumer SV boten in der Bremen-Liga eine enttäuschende Vorstellung, verloren beim Tabellendritten SG Aumund-Vegesack am Sonnabend mit 1:4 (0:3).

„Der Gegner war uns in allen Belangen überlegen und hat auch in der Höhe verdient gewonnen“, unterstrich Brinkums Trainer Frank Thinius. Einziger Lichtblick: Kevin Müller bot auf der linken Seite der Vierer-Abwehrkette eine ordentliche Leistung.

Die Gäste gerieten schnell in Rückstand: Matthias Märtens versetzte an der rechten Seite die BSV-Akteure Luca Yannik Schierenbeck und Kerem Ilkilic. Seine präzise Flanke verwertete Daniel Mulert zum 1:0 (5.) für die Gastgeber. Die Hausherren machten weiter Druck, vor allem Märtens wirbelte. BSV-Torwart Tim Meyer parierte einen Schuss von Muhamed Hodzic (14.). Machtlos war er allerdings, als Matthias Märtens auf 2:0 (19.) erhöhte. Die Brinkumer hatten ihre erste Chance, als Torjäger Anil Morkan nach einem Zuspiel von Tom Witte an Aumunds Schlussmann Maik Meyer-Wersinger scheiterte (24.). Das nächste Tor fiel auf der anderen Seite: Nach einer Hereingabe von Märtens köpfte Daniel Mulert den Ball zum 3:0 (26.) ins Tor. Damit war die Partie bereits zur Pause gelaufen.

Gleich nach dem Wechsel gelang Ferdi Ibrahim Kök nach einem Doppelpass das 4:0 (49.). Im Gegenzug besaß der Tabellenzehnte noch eine Gelegenheit: Nach einem Doppelpass mit Hendrik Meyer zielte der eingewechselte Dimitri Fiks am Kasten vorbei (50.).

Anschließend verwaltete die SG Aumund-Vegesack das Ergebnis, schaltete einen Gang zurück, blieb aber am Drücker. Der zweifache Torschütze Daniel Mulert traf mit einer verunglückten Flanke die Latte (68.). Die Brinkumer, die zuvor zweimal in Folge gewonnen hatten, bemühten sich in der Schlussphase um ein Ehrentor. Und sie hatten Erfolg: Nach Vorarbeit von Hendrik Meyer jagte Andreas Tschongarow die „Pille“ aus 16 Metern flach zum 1:4 (88.) ins Netz.

Frank Thinius richtete schon einmal einen ersten Blick auf die kommende Begegnung am Freitag (Anstoß 19.30 Uhr) beim Tabellenführer FC Oberneuland: „Wenn wir uns da nicht anders präsentieren, dann gehen wir zweistellig nach Hause.“ · mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Neue Massenproteste gegen Rassismus in den USA

Neue Massenproteste gegen Rassismus in den USA

Bayern-Basketballer patzen zum Auftakt gegen Ulm

Bayern-Basketballer patzen zum Auftakt gegen Ulm

Nächster Bayern-Erfolg - BVB siegt - Leipzig nur 1:1

Nächster Bayern-Erfolg - BVB siegt - Leipzig nur 1:1

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Bürgerrechtler verklagen Trump - "Marsch auf Washington"

Meistgelesene Artikel

„Ich mag es, unter Dampf zu stehen“

„Ich mag es, unter Dampf zu stehen“

Barrier Herren 30 wollen in der Regionalliga „unter Bauchschmerzen“ antreten – Herren 65 des BTC ziehen aus Verbandsliga zurück

Barrier Herren 30 wollen in der Regionalliga „unter Bauchschmerzen“ antreten – Herren 65 des BTC ziehen aus Verbandsliga zurück

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

Trainings-Einschränkungen schon bald Geschichte?

HSG Hunte-Aue Löwen: Die neue Handball-Allianz im Südkreis

HSG Hunte-Aue Löwen: Die neue Handball-Allianz im Südkreis

Kommentare