Diepholzer Squash-Ass punktet in Paderborn doppelt / 3:1-Erfolg über SC Bonn

Trotz fünfstündiger Fahrt zeigt Bennett Klasse-Leistung

Diepholz - Was ist diese Saison drin für den 1. Squash-Club Diepholz? Die Mannen von Spielertrainer Dennis Jensen gewannen in Paderborn gegen Aufsteiger SC Bonn mit 3:1, mussten sich aber gegen den Paderborner SC II mit 1:3 geschlagen geben. „Wir müssen uns jeden Punkt hart erarbeiten, der Auswärts-,Dreier‘ gegen Bonn war enorm wichtig,“ kommentierte Diepholz’ Betreuer Frank Potyka die Ergebnisse und gab damit Antwort auf die Eingangsfrage.

SC Bonn - 1. SC Diepholz 1:3: Die Diepholzer boten gegen den Aufsteiger aus der ehemaligen Landeshauptstadt ihre zurzeit stärkste Mannschaft auf. Routinier Dirk Heemann brachte seine Mannschaft mit einem souveränen Auftaktsieg gegen Valentin Erler in Führung. Als im Anschluss Julian Söhnchen mit einem Viersatzerfolg gegen Philipp Schumacher triumphiert hatte, sah alles nach einem souveränen Auswärtserfolg der Kreisstädter aus.

Doch im oberen Paarkreuz wurde hart gekämpft, und die Spiele gingen über die volle Distanz. Diepholz’ Weltklassespieler Dylan Bennett war bis tief in die Nacht in Brügge im Einsatz und nach mehr als fünf Stunden Fahrt sichtlich gezeichnet. Doch der 28-Jährige hat eine fantastische Einstellung zu seinem Sport und für den 1. SC Diepholz – und rang seinen Kontrahenten Lucas Wirths im Entscheidungssatz nieder.

Dennis Jensen wollte den Gesamterfolg komplettieren. Nach verheißungsvollem Start und einer 2:0- Satzführung gegen Phillip Romm musste er sich seinem immer stärker werdenden Kontrahenten im fünften Satz beugen. Doch der 37-Jährige war trotzdem vollends zufrieden: „Der Sieg gegen Bonn war wichtig und hat uns Luft nach unten verschafft.“

Paderborner SC II - 1. SC Diepholz 3:1: Die Diepholzer konnten seit langer Zeit wieder auf ihre etablierten Stammkräfte Maik Aldag und Luis das Neves zurückgreifen. „Wir wollten mit frischen Kräften den Favoriten Paroli bieten“, erläuterte Dennis Jensen die Marschroute. Doch Julian Söhnchen musste sich zum Auftakt an Position vier Hendrik Vössing nach vier hart umkämpften Abschnitten geschlagen geben. Maik Aldag zeigte im Eröffnungssatz gegen den Kolumbianer Jairo Javier Navarro Mojica sein enormes Potenzial. Doch mit zunehmender Spieldauer schwanden beim 33-Jährigen die Kräfte, so dass am Ende eine Viersatzniederlage zu Buche stand.

Hoffnung keimte im Lager des Tabellensiebten noch einmal auf, als der Holländer Dylan Bennett hoch konzentriert Cedric Lenz in glatten drei Durchgängen besiegte. Doch der Deutsch-Portugiese Luis das Neves hatte gegen den stark aufspielenden Friedrich Schell nichts zu bestellen, so dass die favorisierten Gastgeber am Ende mit 3:1 die Oberhand behielten.

„Gegen Paderborn war definitiv mehr drin, wir müssen jetzt nach vorne schauen und im Dezember beim nächsten Auswärtsspiel in Duisburg nachlegen, um beruhigt in die Winterpause zu gehen,“ blickt Dennis Jensen voraus. · mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Meistgelesene Artikel

Ein Taktikkniff – und schon läuft’s: Brinkum gewinnt 3:0 in Bremerhaven

Ein Taktikkniff – und schon läuft’s: Brinkum gewinnt 3:0 in Bremerhaven

Ein Taktikkniff – und schon läuft’s: Brinkum gewinnt 3:0 in Bremerhaven
30 starke Minuten reichen nicht: Weyhe verliert 3:4 beim FC Roland

30 starke Minuten reichen nicht: Weyhe verliert 3:4 beim FC Roland

30 starke Minuten reichen nicht: Weyhe verliert 3:4 beim FC Roland
Das kleine Drama um die Schwarmerin Maren Rösner

Das kleine Drama um die Schwarmerin Maren Rösner

Das kleine Drama um die Schwarmerin Maren Rösner
Nils Krämer packt beim TSV Weyhe-Lahausen an – und die Tennisabteilung boomt

Nils Krämer packt beim TSV Weyhe-Lahausen an – und die Tennisabteilung boomt

Nils Krämer packt beim TSV Weyhe-Lahausen an – und die Tennisabteilung boomt

Kommentare