Triathlet des SC Weyhe glänzt in Schweden

Arne Reuter knackt Zehn-Stunden-Marke

+
Bot eine Top-Leistung in Schweden: Arne Reuter.

Weyhe - Das diesjährige Saisonziel von Arne Reuter war klar definiert: Der Triathlet vom SC Weyhe hatte sich vorgenommen, die Ironmandistanz unter zehn Stunden zu bewältigen. Und das gelang dem 39-Jährigen jetzt in Schweden mit Bravour: Beim Ironman Kalmar finishte Reuter nach nur 9:50:42 Stunden. Schneller war in diesem Jahr noch kein anderer hiesiger Triathlet.

Arne Reuter war mit sich und der Leistung, die er in Schweden gezeigt hatte, vollauf zufrieden: „Es ist vollbracht. Zum ersten Mal eine Langdistanz unter zehn Stunden nach Hause geschwommen, gefahren und gelaufen – damit wurde für mich ein Traum wahr.“ Dabei hatte der Weyher erst vier Wochen zuvor bei der Challenge in Roth einen ersten Anlauf auf die Zehn-Stunden-Marke unternommen. Allerdings machten ihm dort die extremen Witterungsbedingungen einen Strich durch die Rechnung. 20 Prozent der Starter gaben ihr Rennen auf. „Relativ schnell hatte ich mein Ziel dort auf einfach nur ankommen geändert“, schilderte Reuter. Nach 10:46 Stunden war er im Ziel: „Einerseits enttäuscht von der Zeit, andererseits glücklich, überhaupt gefinisht zu haben.“

Ganz andere Bedingungen ermöglichten dem Weyher dann in Schweden eine neue Bestzeit: „Das Wetter war nahezu ideal, die Zuschauer begeistert und die Wettkampfstrecke sehr kurzweilig.“ Nach einer 3,8 Kilometer langen Schwimmrunde im Kalmarsund in 1:08:39 Stunden fuhr Reuter die beiden Radrunden über insgesamt 180 km in nur 5:08 Stunden. Im anschließenden Marathonlauf fand er sofort das passende Renntempo, das er 3:27:09 Stunden konstant durchhielt bis zum gefeierten Zieleinlauf auf dem Marktplatz von Kalmar.

Nachdem Reuter nach dem Schwimmen noch rund 400 Athleten den Vortritt lassen musste, schaffte er es am Ende als 91. noch in die Top 100 bei den Männern. Unter den 330 Finishern seiner stark besetzten Altersklasse M 35 bis 39 kam Reuter auf Rang 23, mit nur 23 Minuten Rückstand auf Altersklassensieger Stephan Gersching.

„Für einen der begehrten Hawaii-Startplätze hat die Zeit leider nicht ganz gereicht“, stellte Reuter fest. „Vielleicht klappt es ja beim nächsten Versuch.“ Den Gesamtsieg erkämpfte sich in Schweden Profi-Athlet Horst Reichel (Power House Triathlon Team) in 8:13:01 Stunden. Für Arne Reuter steht jetzt eine kurze Erholungspause an, bevor die Vorbereitung auf den Bremen-Marathon beginnt.

el

Das könnte Sie auch interessieren

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Meistgelesene Artikel

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Pabstmann punktet trotz Rückenverletzung

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Langläufer Sebastian Kohlwes verlässt Hansa Stuhr

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer auf Hawaii vor Rennen ihres Lebens

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kommentare