In Limmer zweiter Landesliga-Sieg

Tri-Wölfe laufen wieder allen davon

Philipp Fahrenholz schaffte mit Stuhr den zweiten Landesliga-Sieg im zweiten Wettkampf.
+
Philipp Fahrenholz schaffte mit Stuhr den zweiten Landesliga-Sieg im zweiten Wettkampf.

Syke - Auch beim Wasserstadt-Triathlon in Hannover-Limmer als zweitem Wettkampf der Triathlon-Landesliga feierten die Tri-Wölfe vom LC Hansa Stuhr den Gesamtsieg im Feld der 40 Herrenteams. Damit bauten die Stuhrer zur „Halbzeit“ nach zwei von vier Wettkämpfen mit 285 Punkten ihren Vorsprung auf die Verfolgerteams vom Lehrter SV (405 Punkte) und ESV Eintracht Hameln (418 Punkte) weiter aus.

Dennoch machen sich die Stuhrer anscheinend immer noch keine Gedanken über einen Aufstieg in die Regionalliga. „Erstmal zählt das nächste Rennen über die olympische Distanz in Peine. Danach sehen wir weiter“, erklärte Jan Neubauer.

Bei Dauerregen und Temperaturen von gerade einmal zehn Grad absolvierten die Landesligateams in Limmer ihren Sprinttriathlon über 500 Meter Schwimmen, 20 km Rad sowie einem Fünf-Kilometer-Lauf. Während sich in der offenen Wertung Topathlet Jan Raphael (Hannover 96) in 51:23 Minuten überlegen den Tagessieg holte, trumpfte Philipp Fahrenholz in 56:14 Minuten als Fünfter der Ligawertung und zugleich schnellster Stuhrer auf. Den Vergleich mit Jan Raphael brauchte der Stuhrer zumindest auf dem Rad nicht zu scheuen: In 29:53 Minuten war Fahrenholz hier über eine halbe Minute schneller gewesen als Raphael.

Das zweite Herrenteam der Tri-Wölfe brachte diesmal nur vier Athleten in die Wertung und büßte dadurch etliche Plätze ein.

Bei den Damenteams zogen die SC Weyhe Deerns mit Nachwuchsathletin Henrike Prokopp (1:10:41 Stunden) an der Spitze knapp an den „Rotkäppchen“ von den Stuhrer Tri-Wölfen vorbei. In Peine werden die Weyherinnen mit ihren Spitzenathletinnen Sandra Ehlers und Anke Möller antreten. Danach dürften sie auch in der Gesamtwertung, in der sie derzeit noch Rang zwölf hinter den Stuhrer Frauen einnehmen, viele Plätze gut machen.

Schneller als die Athletinnen aus Weyhe und Stuhr war allerdings Maren Thalmann. Mit einer Zeit von 1:09:25 Stunden kam die Schwarmerin auch diesmal im Mixed-Mannschaft vom KEB Tri-Team in die Punktwertung. · el

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Prächtige Hortensien? Mit diesen Tricks klappt es bestimmt

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Spanien: Wo Formentera sogar Mallorca schlägt - und wo nicht

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brütende Hitze in Deutschland - Zum Wochenstart Abkühlung

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Meistgelesene Artikel

Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf

Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf

Mathis Hoffmann - sein „Albtraum“ heißt Harf
Bassum, Twistringen, Harpstedt - „Die Chemie passte immer“

Bassum, Twistringen, Harpstedt - „Die Chemie passte immer“

Bassum, Twistringen, Harpstedt - „Die Chemie passte immer“
Diepholz misst sich mit den Besten

Diepholz misst sich mit den Besten

Diepholz misst sich mit den Besten
Heiligenfeldes Björn Isensee: Alles unkompliziert – einfach „Isy“

Heiligenfeldes Björn Isensee: Alles unkompliziert – einfach „Isy“

Heiligenfeldes Björn Isensee: Alles unkompliziert – einfach „Isy“

Kommentare