Bei widrigen Bedingungen Platz 16 erreicht

Tri-Wölfe bestehen erste Feuertaufe

Jan Neubauer von den Tri-Wölfen des LC Hansa Stuhr erreichte Platz 49. ·
+
Jan Neubauer von den Tri-Wölfen des LC Hansa Stuhr erreichte Platz 49. ·

Stuhr - Die Tri-Wölfe vom LC Hansa Stuhr haben ihre Feuertaufe in der Regionalliga bestanden. Vom 18. Vierlanden-Triathlon in Hamburg-Bergedorf kehrten die „Alpha-Wölfe“ mit einem 16. Platz zurück, nachdem nur vier Stuhrer in die Wertung kamen.

Für die Stuhrer war das Rennen in Bergedorf nicht nur ein Kampf mit Gegnern, sondern auch mit den Elementen. Aufgrund des starken Windes war die Schwimmstrecke von 1,5 km auf einen Drei-Runden-Kurs geändert worden. „Schwimmer vor, neben, über und unter einem. Wellengang, so dass man das ein oder andere Mal ins Leere griff oder einen Schluck Wasser nahm“, umschreibt Jan Neubauer die heftige erste Runde.

Und auch die Radstrecke hatte es in sich: Auf der zweimal zu fahrenden Zehn-Kilometer-Wendepunktstrecke kam der Wind auf dem Hinweg frontal von vorn. Verhältnisse, bei denen Philipp Fahrenholz seine Stärke beweisen konnte: In 59:46 Minuten fuhr der Stuhrer hinter Gesamtsieger Konstantin Bachor (Vfl Wolfsburg) die zweitschnellste Zeit. Für Christan Walz kam dagegen auf dem Rad das Aus. An der ersten Wende wurde der Stuhrer von einem Konkurrenten überholt. Ein Vorgang, der von einem Kampfrichter als Windschattenfahren gewertet wurde und die Disqualifikation des Stuhrers zur Folge hatte. „Total lächerlich, aber leider eine Tatsachenentscheidung“, grollte Neubauer. „Vor allem, wenn man das vordere Mittelfeld gesehen hat, wo ohne Ende gelutscht wurde.“

Auf den letzten zehn Lauf-Kilometern, die auf einer 2,5 Kilometer-Wendepunktstrecke zu absolvieren waren, ließ sich für die Tri-Wölfe die Platzierung aufgrund der Vielzahl der Starter nicht ausmachen. Für Philipp Fahrenholz stand am Ende ein bemerkenswerter 19. Platz unter 131 Startern zu Buche.

Ohne die 40 Extra-Punkte hätte es für die Alpha-Wölfe zum elften Tabellenplatz gereicht. Logisch die Einschätzung von Neubauer: „Wir haben Potential nach oben.“ Was schon am nächsten Wochenende beim zweiten Ligawettkampf in Itzehoe bewiesen werden kann.

Ergebnisse: 19. Philipp Fahrenholz 2:06:14 Std., … 46. Jan Neubauer 2:11:32, … 54. Kay Schwarzer 2:13:27, … 76. Oliver Sebrantke 2:20:55. · el

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Brandschutzprüfung: Polizei bricht in „Rigaer 94“ Türen auf

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Italien nach Sieg gegen die Schweiz im EM-Achtelfinale

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Wales siegt dank Bale und Ramsey - Türkei vor Turnier-Aus

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Biden und Putin gehen beim Gipfel in Genf aufeinander zu

Meistgelesene Artikel

Ein Taktikkniff – und schon läuft’s: Brinkum gewinnt 3:0 in Bremerhaven

Ein Taktikkniff – und schon läuft’s: Brinkum gewinnt 3:0 in Bremerhaven

Ein Taktikkniff – und schon läuft’s: Brinkum gewinnt 3:0 in Bremerhaven
Wie aus dem Duett ein Terzett wurde

Wie aus dem Duett ein Terzett wurde

Wie aus dem Duett ein Terzett wurde
30 starke Minuten reichen nicht: Weyhe verliert 3:4 beim FC Roland

30 starke Minuten reichen nicht: Weyhe verliert 3:4 beim FC Roland

30 starke Minuten reichen nicht: Weyhe verliert 3:4 beim FC Roland

Kommentare