17-Jähriger vom Bogensport Diepholz startet durch / Youngster gehört dem Auswahlkader an

Trachsel freut sich über DM-Bronze

+
Der 17-jährige Marcel Trachsel – hier mit seinem Compound-Bogen – vom Bogensport Diepholz holte sich mit einem beachtlichen Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften in der Junioren-Klasse die Bronze-Medaille. ·

Diepholz - Für sich genommen sind die folgenden Tatsachen nicht ungewöhnlich: Der 17-jährige Marcel Trachsel hat bei den Meisterschaften des Deutschen Schützenbundes den dritten Platz mit dem Compound-Bogen belegt; seit drei Jahren betreibt er diesen Sport. Zusammengenommen aber ist es erstaunlich, wie schnell sich der Dreeker, der für den Bogensport Diepholz an den Start geht, entwickelt hat, so dass er nun auf Leistungsebene antrat.

„Es war ein sehr tolles Gefühl, bei den Deutschen Meisterschaften in der Junioren-Klasse starten zu dürfen. Und dass nur zwei besser waren als ich, macht mich sehr glücklich“, sagt Trachsel, der eine Ausbildung als Industriemechaniker absolviert. Mit einer so guten Platzierung habe er nicht gerechnet. Und auch Pressewart Ernst Lischke pflichtet bei: „Das Ergebnis ist super stabil.“

Wie offenbar die Leistung von Trachsel insgesamt beim Qualifizierungs-Marathon für die Deutschen Meisterschaften, der sich über Monate hinzog. Der Weg nach Olching lief für den Azubi über die internen Vereinsmeisterschaften im April und den Kreis- und Bezirksmeisterschaften im Mai bis hin zur Landesmeisterschaft im Juli und schließlich zu den Deutschen Meisterschaften.

Trachsel trainiert zwei Mal in der Woche mit dem Bogensport Diepholz, ein Mal zuhause („Ja, auf unserem Hof haben wir eine Scheibe stehen“) und einmal beim SV Bassum von 1848. Besonders dort geht es speziell um Technik- und nicht um Zieltraining, Bewegungsabläufe müssen automatisiert werden. Auch Konzentrationsübungen stehen auf Trachsels Trainingsplan. Seit einem Jahr ist er im Auswahlkader des Nordwestdeutschen Schützenbundes (NWDSB).

Trachsel erreichte nun den dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften mit 680 Ringen (340/340). In den zwei Durchgängen können maximal 360 Ringe erreicht werden. „Das ging schon einmal besser, aber Trainingsbestleistung kann man im Turnier oft nicht abrufen“, sagt der 17-Jährige. Nun geht alles (außer der Leistungsstand) von vorn los – in der Halle.

Erstmalig schickte der Bogensport Diepholz gleich drei Teilnehmer ins DM-Rennen. Auch Eike Richter in der Junioren-Klasse, aber mit Recurve-Bogen, nahm teil: Er belegte den zwölften Platz in der Olympischen Runde mit 620 Ringen (306/314). Kai Brinkwerth (Schützenklasse, Compound) erreichte Rang 46 mit 644 Ringen (305/339). · ma

Das könnte Sie auch interessieren

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Neues von Thomas Cook: Fokus auf Familien und höhere Preise

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Meistgelesene Artikel

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Oliver Sebrantke und Jan Neubauer finishen beim Ironman auf Hawaii

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Einstand von Brinkums Coach Dennis Offermann endet mit 2:2 gegen Oberneuland

Kommentare