Bremen-Ligist BSV fertigt SV Hemelingen mit 6:3 ab / Chinese Li trifft wie der Blitz

Torflut unter dem Brinkumer Flutlicht

Bereits in der dritten Minute traf Xiancheng Li (vorn) zum Brinkumer 1:0.
+
Bereits in der dritten Minute traf Xiancheng Li (vorn) zum Brinkumer 1:0.

Das Kopf-an-Kopf-Rennen in der Fußball-Bremen-Liga geht weiter. Tabellenführer Bremer SV setzte sich klar bei Werder III durch und auch Verfolger Brinkumer SV ließ am Mittwochabend beim 6:3 gegen Hemelingen nichts anbrennen.

Brinkum – Von defensiv ausgerichteten Mannschaften (und das ist der Großteil der Gegner in der Fußball-Bremen-Liga) lässt sich der Brinkumer SV mittlerweile nicht mehr aus dem Konzept bringen. Am Mittwochabend musste diese Erfahrung auch der Tabellen-13. SV Hemelingen machen. Die Gastgeber spielten gerade in der ersten Halbzeit auf dem Kunstrasenplatz ein „höllisches“ Pressing, legten ein 5:0 vor und damit den Grundstein zum späteren 6:3-Sieg.

Brinkums Trainer Mike Gabel war besonders mit den ersten 45 Minuten hochzufrieden: „Da haben wir toll gepresst und Hemelingen klar beherrscht. Nach dem 6:0 haben wir allerdings zu sehr den Fuß vom Gas genommen. Das war dann nicht mehr so gut.“

Am vergangenen Samstag gegen Habenhausen hatte es bis zum 1:0 nur sieben Minuten gedauert, am Mittwoch ging es noch schneller. Nach einem Steilpass war der Chinese Xiancheng Li nicht zu halten, zog aus halbrechter Position ab und traf zum 1:0 ins lange Eck (3.). Die Hemelinger Deckung um den Ex-Brinkumer Ole Laabs wurde von einer Verlegenheit in die andere gestürzt. Und schon in der zehnten Minute klingelte es zum 2:0. Diesmal hatte Omar Kujabi von der anderen Halbposition abgezogen und ins kurze Eck getroffen, wobei SVH-Keeper Caner Sahan gar keine gute Figur abgab.

Stenogramm

Brinkumer SV - SV Hemelingen 6:3 (5:0) - Brinkum: Pfaar - Dalkiran, Demirkapi, Uschpol (64. Niefer), Park (59. Kaid), Kujabi (59. Wang), Safi (59. Kücük), Janssen, Li, McMensah, Taha (85. Krefta). Tore: 1:0 (3.) Li, 2:0 (10.) Kujabi, 3:0 (40.) Safi, 4:0 (44.) Demirkapi, 5:0 (45.+3) Demirkapi (HE), 6:0 (55.) Taha, 6:1 (66.) Lepe, 6:2 (69.) Vöge (FE), 6:3 (75.) Janke. Schiedsrichter: Christoph Kluge (SG Bremen-Ost).

Und weiter ging die wilde Fahrt, in der BSV-Keeper Marcel Pfaar nur Routinearbeit verrichten musste. Nach einigen vergebenen Chancen der Gastgeber markierte Torjäger Ramien Safi nach einem Konter das 3:0 (40.) und damit seinen bereits 15. Saisontreffer.

Danach war dann Esin Demirkapi an der Reihe – und dies gleich doppelt. Brinkums Kapitän köpfte zunächst eine hart getretene Ecke von Eugen Uschpol ins Netz (44.), um wenig später nach Laabs-Handspiel den fälligen Elfmeter zum 5:0 (45.+3) zu verwandeln.

Doch in diesem Tempo ging es in der BSV-Torfabrik nicht weiter. Mohamad Taha erzielte zwar in der 55. Minute das 6:0, aber danach stockte der Brinkumer Motor. Die Hemelinger wurden nun mutiger und kamen in der 66., 69. und 75. Minute durch Femi Lape und Boris Vöge (Foulelfmeter) und Daniel Janke gar noch zu drei Treffern zum 6:3-Endstand.

Für Brinkum endet die englische Woche am Samstag ab 13.00 Uhr mit dem Auswärtsspiel im Burgwallstadion beim Blumenthaler SV, der sich bereits am Dienstag der SG Aumund-Vegesack mit 0:2 geschlagen geben musste.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

15 Ratsmitglieder in Weyhe verabschiedet

Meistgelesene Artikel

„Das kann doch gar nicht sein“

„Das kann doch gar nicht sein“

„Das kann doch gar nicht sein“
Rehden: Seriosität statt Slapstick

Rehden: Seriosität statt Slapstick

Rehden: Seriosität statt Slapstick
„Wie in einem schlechten Film“

„Wie in einem schlechten Film“

„Wie in einem schlechten Film“
Die Meisterrunde ist Wetschens Ziel

Die Meisterrunde ist Wetschens Ziel

Die Meisterrunde ist Wetschens Ziel

Kommentare