Tischtennis-Bezirksliga: Schlusslicht SV Kirchweyhe verliert beim SV Marienwerder mit 6:9

MTV Bücken setzt Höhenflug fort – 9:5

+
Kirchweyhes Topspieler Jens Nagel gewann beim 6:9 zwei Einzel.

Kirchweyhe - Das Pech bleibt Tischtennis-Bezirksligist SV Kirchweyhe auch im neuen Jahr treu: Obwohl Spitzenspieler Jens Nagel und Co. beim SV Marienwerder kämpferisch alles in die Waagschale warfen, zog die SVK am Ende recht unglücklich mit 6:9 den Kürzeren und verharrt so auf dem letzten Tabellenplatz. Dagegen setzte der MTV Bücken seinen Höhenflug fort, triumphierte beim TuS Gümmer III mit 9:5 und liegt nur noch zwei Pünktchen hinter dem Zweiten TuS Gümmer II in Lauerstellung – bei einem Spiel weniger wohlgemerkt. Keine Frage: Die Aufstiegsrelegation zur Bezirksoberliga stellt für den MTV wieder ein realistisches Ziel dar.

SV Marienwerder - SV Kirchweyhe 9:6: „Schade, es war mehr möglich. Aber für etwas Zählbares hätten wir besser starten müssen“, seufzte SVK-Kapitän Christian Timmermann nach dem neuerlichen Rückschlag im Abstiegskampf. In der Tat vermasselten sich die Gäste ihre Chance auf durchaus mögliche Bonuspunkte durch eine wohl zu riskante Doppelaufstellung. Denn: Die nominell stärkste SVK-Paarung Nagel/Thöle sollte eigentlich das eher mittelmäßige Marienwerder Spitzenduo Marks/Lehmann „breaken“, scheiterte jedoch in vier Sätzen, was alle Kirchweyher Pläne frühzeitig über den Haufen warf.

Und es kam noch schlimmer für das Kreisteam: Erst konnten Thöle/Schmidt gegen Emruli/Meumann eine 2:0-Satzführung nicht ins Ziel retten, dann reichte Bode/Bokelmann als fest eingeplanter Punktebank gegen Tefov/Tomala selbst ein Matchball nicht zum Sieg. Statt des erhofften 3:0-Vorsprungs lagen die Gäste so mit 0:3 zurück und schienen wie bei der 2:9-Klatsche im Hinspiel erneut vom SVM abgefrühstückt zu werden. Doch weit gefehlt: Angeführt von ihrer überragenden Nummer eins Jens Nagel (Erfolge über Alexander Tefov und Besim Emruli) rappelte sich die SVK in bester „Rocky-Manier“ wieder auf und erkämpfte durch weitere Einzelsiege von Malte Bode, Ralf Bokelmann, Sven Thöle und Timmermann den 6:7-Anschluss.

Jens Habermann happy:

„Ein erfreulicher Beginn“

Zumindest ein Teilerfolg lag wie auf dem Präsentierteller bereit – aber Kirchweyhe griff nicht zu. Die knappe Fünfsatzpleite von Timmermann gegen Joachim Lehmann zählte das Kreisteam bereits an, ehe das klare 0:3 von Ersatz Andree Schmidt (für Eckhard Garlich) die SVK endgültig auf die Bretter schickte.

TuS Gümmer III - MTV Bücken 5:9: Perfekter Rückrundenauftakt für Bücken: Dank eines glänzend aufgelegten Trios Jens Habermann/Hartmut Jülke/Johann Meyer, das zusammen sechs Einzelzähler einfuhr, geriet der MTV-Sieg beim Tabellenachten trotz eines mäßigen 1:2-Doppelstarts (nur Habermann/Jülke punkteten) nie ernsthaft in Gefahr. Zumal ihre Teamkollegen ebenfalls wie aus einem Guss agierten: Zwar blieb Ralf Beetz (0:3 gegen Thomas Jatzek) beim TuS glücklos, doch dafür hielten sich Raimund Köster und Andreas Scholz im oberen Paarkreuz an Andre von der Brelie schadlos und wetzten so die Scharte der Bückener Nummer sechs problemlos wieder aus.

Wirklich eng wurde es für den Tabellendritten somit zu keiner Zeit. Entsprechend positiv fiel das Fazit von Mannschaftsführer Habermann aus: „Ein erfreulicher Beginn. Damit dürften wir auf keinen Fall mehr in den Abstiegskampf verwickelt werden. Im Idealfall reicht es sogar zum zweiten Platz. Wir würden uns auch nicht dagegen wehren, falls wir als Vizemeister über die Relegation aufsteigen sollten.“

drö

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Meistgelesene Artikel

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Kommentare