Startnummer 2

Timon Cordes nun in der Nationalmannschaft

Weitere große Ziele im Visier: Timon Cordes vom SV Haendorf will sich im neuen Jahr weiter im Nationalkader des Deutschen Schützenbunds etablieren.
+
Weitere große Ziele im Visier: Timon Cordes vom SV Haendorf will sich im neuen Jahr weiter im Nationalkader des Deutschen Schützenbunds etablieren.

Timon Cordes - Vier Kreis- und vier Bezirksmeistertitel, zweifacher Landesmeister sowie noch eine Gold- und eine Silbermedaille auf niedersächsischer Ebene: Timon Cordes sammelt einen Erfolg nach dem anderen. Der Ausnahmesportler vom Schützenverein Haendorf hat 2014 weitere Meilensteine in seiner erst kurzen Laufbahn gesetzt.

Die Krönung: Bronze bei den Deutschen Meisterschaften. „Ja, es macht Spaß jedes Jahr einen Schritt weiter zu kommen“, sagt der 16-jährige Cordes über sein Hobby.

Mit der mehrschüssigen Luftpistole verteidigte er seinen Titel bei den Landesmeisterschaften. „Dabei waren die Bedingungen nicht die besten“, erinnert sich sein Trainer Bernd Cordes: „Weil organisatorische Fehler gemacht wurden, musste Timon die ersten 30 Schuss wiederholen.“

Doch der starke Nachwuchsschütze setzte sich trotzdem durch. Da es für Jugendliche wie Timon Cordes mit der Freien Pistole noch keine eigene Wettkampfklasse gibt, musste er bei den älteren Junioren antreten. Das hielt das junge Talent aber nicht davon ab, mit deutlichem Vorsprung den Titel bei der Landesmeisterschaft zu gewinnen. Aufgrund seines Alters konnte Cordes sich hier allerdings nicht für die deutsche Meisterschaft qualifizieren.

Mit der Luftpistole startete Timon Cordes für den SV Bassum v. 1848. „Wir haben uns dort mit ein paar Sportlern zusammengetan, um auch mit der Mannschaft weiterzukommen“, erklärt der ambitionierte Schießsportler.

Bei den Landesmeisterschaften holte er sich den Einzeltitel und mit der Mannschaft die Vizemeisterschaft. Für die deutsche Meisterschaft qualifizierte sich Cordes in beiden Luftdruckdisziplinen. Mit 366 Ringen führte er seine Mannschaft auf der Olympiaanlage in München-Hochbrück zur Bronzemedaille. „Ein tolles Gefühl, dort auf dem Treppchen zu stehen“, denkt Cordes gern an diesen Wettkampf zurück.

Dank seiner herausragenden Leistungen wurde Timon Cordes auch für die Sichtungswettkämpfe des Deutschen Schützenbund (DSB) eingeladen. „Dort lief es ganz gut“, erzählt Cordes, „ich habe den Sprung in den D/C-Kader des DSB geschafft.“ Als erstes Highlight gab es Anfang Dezember eine Einladung zum viertägigen Training mit der Nationalmannschaft in Suhl. Noch in diesem Monat folgt der Qualifikationswettkampf zur Luftdruckeuropameisterschaft.

Für das Jahr 2015 hat sich Timon Cordes vorgenommen, sich weiter im DSB zu etablieren. „Wir haben jetzt auch eine Mannschaft mit der Freien Pistole zusammen bekommen“, freut er sich: „Da wollen wir gerne an die Erfolge mit Luftpistole anknüpfen.“ Als sein nächstes Ziel formuliert er eine Einzelmedaille bei den Deutschen Meisterschaften.

vo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Meistgelesene Artikel

Marathon-Zoff um Bremer Marathon

Marathon-Zoff um Bremer Marathon

Marathon-Zoff um Bremer Marathon
Jetzt hat´s auch Heemann erwischt

Jetzt hat´s auch Heemann erwischt

Jetzt hat´s auch Heemann erwischt
Engelke rechnet mit einer ganz starken Liga

Engelke rechnet mit einer ganz starken Liga

Engelke rechnet mit einer ganz starken Liga
Marcordes kommt – und muss gehen

Marcordes kommt – und muss gehen

Marcordes kommt – und muss gehen

Kommentare