C-Junioren des JFV Rehden/Wetschen/Diepholz gewinnen überraschend Turnier

Timke hält den Finalsieg fest

+
Stürmer Kevin Reinking (am Ball) vom JFV Rehden/Wetschen/Diepholz ging zwar beim 1:4 gegen den SC Weyhe leer aus, aber der Youngster sicherte sich mit sechs „Buden“ die Torjägerkanone. Rechts im Bild Philip-Pascal Kürble.

Rehden - Faustdicke Überraschung: Die C-Junioren des Juniorenfördervereins (JFV) Rehden/Wetschen/Diepholz (RWD) gewannen gestern vor rund 400 Zuschauern in der neuen Rehdener Sporthalle das 2. RWD-Hallenmasters dank eines 3:2-Final-Erfolgs über Cupverteidiger FC St. Pauli.

Jugend-Hallenfußball-Turnier in Rehden

Schon im Halbfinale hatten die Gastgeber für einen Paukenschlag gesorgt, denn sie schlugen völlig unerwartet den SV Werder Bremen mit 5:4 (2:2) nach Neunmeterschießen. Den entscheidenden Neunmeter verwandelte Kevin Reinking. Im zweiten Halbfinale besiegte der FC St. Pauli den SC Weyhe mit 4:3 (2:2) nach Neunmeterschießen. Platz drei in diesem Feld mit zehn Mannschaften (es ging um insgesamt 1000 Euro und Sachpreise) ging an den SV Werder Bremen, der im kleinen Finale den SC Weyhe mit 2:0 bezwang.

Im Endspiel drehte Landesligist JFV RWD noch einmal auf, führte nach einem Tor von Kevin Reinking und einem Doppelpack von Philip-Pascal Kürble mit 3:1. Nach dem Anschlusstreffer wurde es für Hausherren noch einmal eng, denn die Hamburger drängten auf den Ausgleich. So klärte Moritz Thölke einmal vor der Linie. Sekunden vor dem Abpfiff hielt RWD-Torwart Chris Timke mit einer Glanzparade den Sieg fest.

Patrick Kürble, Vorsitzender des Juniorenfördervereins Rehden/Wetschen/Diepholz, strahlte vor der Siegerehrung: „Viel besser hätte es für uns nicht laufen können. Unsere Mannschaft hat wirklich eine tolle Leistung gezeigt.“

Der SV Werder Bremen sicherte sich mit vier Erfolgen den Sieg in der Gruppe A vor Verfolger FC St. Pauli.

In der Gruppe B belegte Verbandsligist SC Weyhe den ersten Platz. Der JFV Rehden/Wetschen/Diepholz erreichte dank eines 3:1-Siegs im letzten Gruppenspiel über den VfL Wolfsburg den zweiten Platz. Dabei markierte Kevin Reinking alle drei Tore. „Meine Mannschaft hat im richtigen Moment gezeigt, was sie kann. Sie ist mit dem Druck klar gekommen, denn sie wollte das Halbfinale erreichen“, sagte ein zufriedener RWD-Trainer Frank Heyer. Er lobte neben Offensivakteur Kevin Reinking vor allem noch Defensivmann Matthias Brokering. Gegen den körperlich überlegenen SC Weyhe kassierten die Gastgeber eine 1:4-Niederlage. Niedersachsen-Auswahlspielerin Anna Johanning hatte das zwischenzeitliche Tor zum 1:2 erzielt. Zum Auftakt verlor der JFV RWD gegen den SC Preußen Münster mit 1:2, bezwang danach den VfB Oldenburg mit 4:2.

Der JFV Rehden/Wetschen/Diepholz freute sich bei der Siegerehrung nicht nur über den Wanderpokal, sondern auch noch über eine Prämie von 400 Euro. Kevin Reinking (JFV RWD) jubelte zusätzlich noch über die Torjägerkanone. Der Youngster traf sechsmal ins Schwarze. · mbo

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Der Blauregen hat viel Kraft

Der Blauregen hat viel Kraft

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Wandern, Waldbaden und Wellness in Bad Steben

Barock und Bio im Bliesgau

Barock und Bio im Bliesgau

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Kampf gegen Corona: Italien verlängert Ausgangsverbote

Meistgelesene Artikel

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Arbeit mit den Pferden geht weiter

Gräpler verlängert in Brinkum: „Es ist der beste Schritt für mich“ – auch Degenhardt gibt seine Zusage

Gräpler verlängert in Brinkum: „Es ist der beste Schritt für mich“ – auch Degenhardt gibt seine Zusage

Künftiger Trainer der SG Diepholz sagt: „Mir fehlt der Fußball ohne Ende“

Künftiger Trainer der SG Diepholz sagt: „Mir fehlt der Fußball ohne Ende“

Brinkmanns Vorschlag: „Die Saison für ein Jahr einfrieren“

Brinkmanns Vorschlag: „Die Saison für ein Jahr einfrieren“

Kommentare