Startnummer 33

Segeln: Dr. Thomas Gote und Kai Wolfram gewinnen deutsche Meisterschaft

+
Starkes Duo: Dr. Thomas Gote und Vorschoter Kai Wolfram segelten sich nach 2010 auch 2014 zur deutschen Meisterschaft.

Dr. Thomas Gote und Kai Wolfram  - Dr. Thomas Gote gilt beim Segeln bereits als alter Hase. Zunächst versuchte sich der 52-Jährige zwar als Ruderer und Schwimmer, doch in beiden Sportarten fehlte ihm der letzte Kick. So entschied er sich schon in jungen Jahren für den Segelsport – und dürfte angesichts seiner Erfolge diesen Entschluss bis heute nicht bereut haben.

Bereits 2010 schnappte sich der Doktor für Biochemie an der Seite von Vorschoter Kai Wolfram in Pöhn den deutschen Meistertitel im 15-Quadratmeter-Jollenkreuzer – dem so genannten P-Boot – und wiederholte 2014 erneut dieses Kunststück. Abermals steuerte er zusammen mit Wolfram sein Boot bei der Deutschen Meisterschaft auf dem Breitlingsee in Brandenburg auf Platz eins.

Laut Gote der größte Erfolg seiner Karriere: „Die Konkurrenz war ja wesentlich jünger als wir. Außerdem musste man sich erst einmal darauf einstellen, dass der Breitlingsee tiefer ist als unser heimischer Dümmer. Als Mitglied der Segelvereinigung Hüde trainiere ich ja größtenteils auf dem Dümmer. Und der ist recht flach.“

Doch Gote und sein kongenialer Partner Kai Wolfram („Mit Kai segle ich schon acht Jahre. Wir verstehen uns praktisch blind.“) trotzten allen Widrigkeiten, reisten zum Üben extra zwei Tage früher nach Brandenburg und fuhren nach einem regelrechten Herzschlagfinale ihren zweiten Meistertitel ein. „Das war Dramatik pur. Am Ende waren wir nach fünf Rennen punktgleich mit dem Zweiten, aber wir hatten zum Glück mehr Siege aufzuweisen“, blickt der selbstständige Pharmazie-Großhändler gerne auf dieses Ereignis zurück.

Ganz von ungefähr kam der DM-Triumph allerdings nicht: Gote und Wolfram räumten bereits im Vorfeld bei sämtlichen fünf Regatten des Jahres 2014 ab, verloren kein Rennen und gingen so als Ranglistenerster an den Start. „Wir gehörten natürlich schon zum Favoritenkreis“, bestätigt Gote.

Aber auch Favoriten können stolpern. Das eingespielte Duo Gote/Wolfram allerdings nicht. Beide scheinen sich optimal zu ergänzen und dürften auch 2015 ein gewichtiges Wort bei der Titelvergabe mitsprechen. Ein Traumpaar für die Ewigkeit stellen Gote und Wolfram jedoch nicht dar. Denn: Gote hegt insgeheim noch den Wunsch, einmal mit seinem Sohn Nelson (tatsächlich nach dem britischen Seehelden benannt) an den Start zu gehen. „Nelson hat für seine zwölf Jahre enorm viel Talent. Kürzlich ist er sogar Vizemeister im so genannten Teenie geworden. Es wäre schon toll, später vielleicht einmal mit ihm zusammen zu segeln“, träumt Gote von einem gemeinsamen Start mit seinem Filius.

Und wer weiß: Vielleicht zieht dann in einigen Jahren die Kombination Gote/Gote wieder einen deutschen Meistertitel für den Landkreis Diepholz an Land. Zuzutrauen wäre es den beiden „Wasserratten“ („Es gibt nichts schöneres, als auf dem Wasser zu sein. Da vergisst man sofort alle Alltagsprobleme.“) in jedem Fall.

drö

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Viele Tote bei Anschlägen von IS und Taliban in Afghanistan

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Bremer Freimarkt: Der Freitagabend

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Messer-Attacken in München - Bilder vom Polizeieinsatz

Meistgelesene Artikel

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Melchiorshausen verspielt in Überzahl 1:0-Führung

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Kreisliga: Mörsen demütigt Lahausen

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Stuhrs Azzarello „steht immer richtig, auch wenn er mal falsch steht“

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Ziele verfehlt: Brinkmann muss in Brinkum gehen

Kommentare