Für Brinkum gilt volle Konzentration auf Schwachhausen / Werder III im Hinterkopf?

Thinius in der Rolle des Mahners

+
Zuletzt kam Brinkums Sebastian Netzke (li.) nur von der Bank aus ins Spiel. Der 29-Jährige hofft, dass das schnell anders wird.

Brinkum - Erst die Pflicht und dann die Kür: Gerade weil das Knaller-Spiel der Bremen-Liga zwischen dem Brinkumer SV und dem SV Werder Bremen III in sieben Tagen bei einigen BSV-Akteuren bereits im Hinterkopf herumspuken könnte, versucht Brinkums Trainer Frank Thinius den Fokus voll und ganz auf das Gastspiel beim TuS Schwachhausen (Stg.

15 Uhr) zu richten und warnt vor dem Bremer Stadtteilclub: „In der Vergangenheit haben wir uns in Schwachhausen immer schwer getan. Auf uns wartet ein unbequemes Match.“

Vor allem im Bereich der Chancenverwertung sieht „Thini“ trotz des erfolgreiches Starts ohne Niederlage noch Steigerungsbedarf: „Wir werden in den kommenden Spielen nicht so viele Möglichkeiten bekommen. Gerade Sonntag wird es wichtig sein, die Ruhe zu bewahren und die sich bietenden Gelegenheiten konsequent zu nutzen.“

Trotz der Mahnungen des Trainers, strahlt dieser auch Selbstbewusstsein aus: „Wir sind gut drauf und fahren nicht zum Spiel, um Punkte abzugeben.“ Der Druck liege ohnehin auf Seiten des mit nur drei Punkten aus fünf Partien schwach gestarteten Gegner. „Wir wollen uns Selbstbewusstsein für Werder holen“, gibt Thinius die Marschroute vor und beschwört es damit selbst: Das Spuk-Gespenst, dass Werder heißt. · pka

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

Sogar Kasperlik trifft ins Tor

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

HSG Barnstorf/Diepholz unterliegt in Edewecht – 28:33

Kommentare