Turnier: HSG Barnstorf/Diepholz peilt beim „Sparkassen-Cup“ Zwischenrunde an

Thiemanns Ziel: „Wollen uns weiter verbessern“

Malte Helmerking (r.), Rückraumakteur beim Drittligisten HSG Barnstorf/Diepholz, ist beim „Sparkassen-Cup“ in der Abwehr und in der zweiten Reihe gefordert.

Kreis-Diepholz - DIEPHOLZ (mbo) · Jetzt geht’s in die Endphase der Saison-Vorbereitung: Drei Wochen vor dem ersten Punktspiel gegen LIT Handball Nordhemmern/Mindenerwald am Freitag, 10. September, absolviert Handball-Drittligist HSG Barnstorf/Diepholz am Wochenende ein zweitägiges Turnier in der Diepholzer Mühlenkamp-Halle, dabei geht’s um den „Sparkassen-Cup“.

Dieses traditionelle Turnier hat bei vielen Vereinen einen festen Platz im Vorbereitungskalender. „Wir mussten einigen Mannschaften sogar absagen“, verrät Heiner Thiemann, Trainer der HSG Barnstorf/Diepholz. Das Feld kann sich auch diesmal wirklich sehen lassen: Neben dem litauischen Meister HC Dragunas Klaipeda und dem Zweitbundesligisten VfL Edewecht machen mit der TSG Hatten/Sandkrug, HSE Hamm und der HSG Barnstorf/Diepholz gleich drei Drittligisten mit. Nicht weniger ambitioniert ist das sechste Team, die HSG Handball Lemgo II aus der Oberliga Westfalen.

Zu den Favoriten zählen HC Dragunas Klaipeda und der VfL Edewecht. Die HSG Barnstorf/Diepholz, die bei der neunten Auflage Platz vier belegt hatte, misst sich in der Gruppe B mit dem VfL Edewecht und der HSG Handball Lemgo II. Ihr erstes Spiel bestreiten die Hausherren am Sonnabend, 21. August, um 14.25 Uhr gegen die HSG Handball Lemgo II, ehe es am Abend um 20.05 Uhr mit der Partie gegen den Zweitligisten VfL Edewecht weiter geht. In Jörn Wolterink verfügen die Ammerländer über einen der besten Rückraum-Shooter in der zweithöchsten Klasse.

Heiner Thiemann verfolgt gleich zwei Ziele: „Zum einen wollen wir auf jeden Fall die Zwischenrunde erreichen, zum anderen uns weiter verbessern, was das Mannschaftsgefüge betrifft. Wir haben bewusst stärkere Gegner gewählt.“

Ob die HSG Barnstorf/Diepholz ihren kompletten Kader präsentieren kann, steht noch nicht fest. Mannschaftskapitän Nils Mosel laboriert an einer Achillessehnen-Entzündung. Die Verantwortlichen hoffen, dass der litauische Kreisläufer Andrius Gervé rechtzeitig die Spielberechtigung erhält. Alle anderen Akteure sollten dabei sein, so auch die Rückkehrer Maik Schwenker und Jan Mohrmann.

Der 31-jährige „Malle“ Schwenker freut sich auf den „Sparkassen-Cup“: „Das ist eine Herausforderung und schön, mal wieder in heimischer Halle zu spielen.“

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Leipzig schwächelt im Titelkampf - Nächster Schalke-Dämpfer

Meistgelesene Artikel

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Kommentare