„Entlastung besprochen“ / Kreisläufer gesucht

Thiemann erhält bald Unterstützung

Kreis-Diepholz - BARNSTORF (töb) · Die Qualifikation zur neuen 3. Liga sollte für die Handballer der HSG Barnstorf/Diepholz trotz der jüngsten Niederlage in Beckdorf nur noch Formsache sein. Deshalb laufen die Drittliga-Planungen bei der HSG auch schon auf Hochtouren.

Dabei sieht es so aus, als sollte Trainer Heiner Thiemann auch in der kommenden Serie weiter das Sagen haben. „Das könnte schon sein, aber definitiv will ich das noch nicht sagen“, will sich Thiemann nicht komplett in die Karten schauen lassen, verriet dann aber, „dass ich demnächst wohl einen Mann an meiner Seite haben werde, der mich entlasten soll. Das ist soweit auch schon besprochen.“

Auch im Kader wird es Veränderungen geben (müssen). Wie Thiemann bereits bestätigte, hat die HSG für die Rechtsaußenposition einen entwicklungsfähigen Linkshänder fest an der Angel, der Nils Mosel unterstützen bzw. ihm auch etwas Dampf machen soll.

Darüber hinaus sind die Barnstorfer durch die Verletzung von Ulf Grädtke (Kreuzbandriss) gezwungen,

n„Das müssen wir

nüberdenken“

auch auf der Kreisläufer-Position nachzulegen. Marek Saloka kann zwar dort spielen, und auch der junge Martin Golenia besitzt viel Potenzial – aber für die Barnstorfer Ambitionen, sich auch in der neuen Klasse zu etablieren, erscheint da Handlungsbedarf. „Das müssen wir ganz klar überdenken“, weiß auch Thiemann, der auf Grädtke in diesem Jahr wohl nicht mehr bauen kann.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

Deutsche Snowboarder sammeln Müll am Jenner

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

„Wer ist diese Mannschaft, die da gegen Gladbach spielt?“ Netzreaktionen zu #SVWBMG

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Ohne eigenes Auto mobil auf dem Land

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Italiens Topattraktionen öffnen wieder

Meistgelesene Artikel

„Alle haben sich riesig gefreut“

„Alle haben sich riesig gefreut“

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Punktspiele erlaubt: Die ersten Tennisbälle fliegen ab Juni

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Fußballfrei – und plötzlich zwickt der Rücken

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Marcel Heyer bleibt in Wagenfeld

Kommentare