Tennis-Verbandsligist vertraut dem bewährten Kader / Am Sonntag Auftakt beim TV Varel

Jahn Brinkum will oben mitmischen

Geht bestens vorbereitet in die Tennis-Saison: Björn Linke vom Verbandsligisten FTSV Jahn Brinkum.
+
Geht bestens vorbereitet in die Tennis-Saison: Björn Linke vom Verbandsligisten FTSV Jahn Brinkum.

Brinkum - Endlich wieder mehr Spiele gewinnen als verlieren – dieses Ziel verfolgen die Tennisherren des FTSV Jahn Brinkum in der anstehenden Sandplatzsaison. Nach dem Abstieg aus der Landesliga gehören sie in ihrer Verbandsliga-Gruppe zum Favoritenkreis. Zum Start treten sie am Sonntag (10 Uhr) beim TV Varel an.

Topfavorit auf die Meisterschaft ist aber der TV Süd, der sich bereits zum Winter hin mit vier neuen Akteuren, darunter zwei Spielern aus der deutschen Herrenrangliste, enorm verstärkt hat. „In dieser Formation werden die Bremer die Liga dominieren“, ist Brinkums Mannschaftsführer Thorben Gruner überzeugt.

In seiner eigenen Mannschaft hat sich personell nichts getan, es gibt weder Zu- noch Abgänge. Daher werden die Brinkumer versuchen, so oft wie möglich mit ihren Top Vier anzutreten. Bestens vorbereitet ist Björn Linke, der mit dem Herren-30-Team gerade eine Saisonvorbereitung auf Mallorca absolvierte. Spitzenakteur Thorben Gruner, Tobias Killer und Sören Rudeck kommen auch immer besser in Schlag. Zudem hat Dennis Voitle angekündigt, in dieser Sommersaison wieder häufiger auf den Tennisplatz zu kommen. Er ist der erste Ersatzmann.

Im Notfall können die Brinkumer aber auch auf Andreas Möhring, Christian Schult oder Paule Winter zurückgreifen.

Zum Auftakt will das Jahn-Team auswärts am 3. Mai den TV Varel besiegen. Eine Woche später folgt bereits das wohl entscheidende Duell um die Meisterschaft gegen den TV Süd. Spannende Spiele erwartet Thorben Gruner auch gegen den TC RW Neuenhaus, der zwei Niederländer in seinen Reihen haben, sowie gegen den TK Nordenham von 1907. Der TuS Nahne, dessen Spitzenspieler die Brinkumer von ihrem Lieblingsturnier am Timmendorfer Strand her kennen, sollte neben Varel ein Punktelieferant für das Jahn-Team werden. „Wir freuen uns auf die Saison mit garantiert vielen engen, guten Spielen. Der Aufstieg ist nicht das Hauptziel. Wir freuen uns schon, wenn wir oben mitmischen können“, so Gruner.

te

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Tränen und Kanonendonner: Abschied von Prinz Philip

Tränen und Kanonendonner: Abschied von Prinz Philip

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Große Anteilnahme am Tod Prinz Philips

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

Bayern verlieren Final-Wiedersehen gegen Paris Saint-Germain

BVB verpasst Coup in Manchester: 1:2 nach achtbarem Kampf

BVB verpasst Coup in Manchester: 1:2 nach achtbarem Kampf

Meistgelesene Artikel

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater

Die vielen Jobs des Michael Schulz: Möbelverkäufer, Reporter, Spielerberater
Michael Schulz redet über seine Profi-Vereine, speziell den SV Werder, sowie Titelseuche und Frisur

Michael Schulz redet über seine Profi-Vereine, speziell den SV Werder, sowie Titelseuche und Frisur

Michael Schulz redet über seine Profi-Vereine, speziell den SV Werder, sowie Titelseuche und Frisur
Twistringens „Super-Geschichte“

Twistringens „Super-Geschichte“

Twistringens „Super-Geschichte“
Dino Maielis Rote Karte hat Folgen – 1:2

Dino Maielis Rote Karte hat Folgen – 1:2

Dino Maielis Rote Karte hat Folgen – 1:2

Kommentare