Tempohandball zahlt sich aus

HSG Phoenix stürmt an die Landesliga-Spitze – 35:19

+
Trug mit drei verwandelten Siebenmetern ihren Teil zum 35:19-Erfolg über den TV Oyten III bei: Mareen Kunze (l.) vom Landesliga-Spitzenreiter HSG Phoenix.

Twistringen - Das ist mal eine Ansage! In eigener Halle haben die Handballerinnen der HSG Phoenix den TV Oyten III, eines der Topteams der Landesliga, mit 35:19 (16:7) demontiert und nach dem Ausrutscher des TSV Morsum die Tabellenspitze erobert.

Schlüssel zum überzeugenden Kantersieg waren die starke Abwehr sowie die beiden starken Torfrauen Mareike Landwehr und Kristina Strauß, die unter anderem drei Strafwürfe vereitelten. Die ersten zehn Minuten gestalteten sich noch ausgeglichen (4:4). Dann erarbeiteten sich die Gastgeberinnen einen kleinen Vorsprung. Entscheidend waren die letzten zehn Minuten der ersten Hälfte. „Ab dieser Zeit haben wir die Rückraumlinke und das Zusammenspiel mit der Kreisläuferin immer besser in den Griff bekommen“, lobte Phoenix-Trainer Thomas Reinberg.

In der Abwehrmitte glänzte vor allem Lena Hedtke, später überzeugte dort auch Lale Kuhangel. Über 9:7 marschierte die Heimmannschaft innerhalb von zehn Minuten bis auf 16:7 davon.

An diese starke Leistung knüpften die Phoenix-Damen nach dem Wiederanpfiff an. 20:10, 25:12 und 30:15 (50.) waren die Zwischenstationen auf dem Weg zum unerwartet deutlichen Sieg. „Schon früh hatten wir den Widerstand des Gegners durchbrochen“, freute sich Reinberg. Sehr zufrieden war er nicht nur mit seiner starken Abwehr, sondern auch mit der Leistung im Angriff.

„Die Mädels haben schönen Tempohandball gezeigt, gut variiert und viele schöne Kombinationen gezeigt“, lobte der HSG-Trainer. Das i-Tüpfelchen: Alle Feldspielerinnen trugen sich in die Torschützenliste ein.

te

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

Meistgelesene Artikel

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Kantersieg für die Katz’: Melchiorshausen steigt ab!

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Humor ist, wenn man trotzdem lacht

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Maarten Schops muss seinen Spitzenreiter TuS Sulingen selten umbauen

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Souveräner Auftritt und ein glücklicher Youngster

Kommentare