SPIELER DES WOCHENENDES Weyhes Topstürmer träumt von der Regionalliga

Tempo, Dribbling, Rohmeyer

Dennis Rohmeyer (rechts) ist mit sechs Treffern Weyhes erfolgreichster Torschütze.
+
Dennis Rohmeyer (rechts) ist mit sechs Treffern Weyhes erfolgreichster Torschütze.

Mit Dreierpacks kennt sich Dennis Rohmeyer aus. Erst am Sonntag stellte der Stürmer des Bremer Fußball-Landesligisten SC Weyhe es unter Beweis – traf beim 3:1-Heimerfolg über den SC Borgfeld II dreimal und war somit allein für den Sieg verantwortlich. „Das hat Dennis wirklich gut gemacht. „Er war ganz klar unser Matchwinner und der beste Spieler auf dem Platz“, betont sein Trainer Simon Peters.

Weyhe – „Ich muss aber auch dazusagen, dass ich zwei Treffer von Abdou Milan Sarr und Chris Plate mustergültig aufgelegt bekommen habe. Ohne meine Mitspieler hätte ich gegen Borgfeld sonst keine drei Tore erzielt“, zeigt sich der 22-jährige Anhänger des SV Werder Bremen bescheiden. Dafür erzielte Rohmeyer das zwischenzeitliche 2:0 in bester Stürmer-Manier. Erst vernaschte er nach einem langen Pass von Sören Peters seinen Gegenspieler und ließ anschließend bei seinem gekonnten Schuss von der Strafraumkante aus Borgfelds Schlussmann Finn Wollesen keine Chance.

„Dennis ist enorm torgefährlich, sucht immer den Weg nach vorne. Nicht umsonst ist er mit sechs Treffern unser bester Schütze im Team“, weiß sein Coach Simon Peters: „Nur an seiner Rückwärtsbewegung könnte er noch arbeiten. Aber das ist in den vergangenen Spielen schon viel besser geworden.“ Ab und zu müsse er noch mal daran erinnert werden, schmunzelt sein Übungsleiter.

Dafür überzeugt er seinen Trainer mit anderen Attributen: „Bei Dennis sticht vor allem das Tempodribbling hervor.“ Wenn er einmal in Fahrt kommt, ist der Automobilkaufmann-Azubi nur schwer aufzuhalten.

Wie zum Beispiel in der zurückliegenden Saisonvorbereitung. „Da sind mir im Testspiel gegen unseren Stadtrivalen TSV Weyhe-Lahausen ebenfalls drei Treffer gelungen. Insofern sind Dreierpacks jetzt nichts Neues für mich“, gibt sich der 22-Jährige selbstbewusst.

Selbstbewusst ist auch die Tormarke, die er sich für diese Spielzeit gesetzt hat. „Mein Ziel für jede Saison ist es, mehr Tor zu erzielen als ich Spiele bestreite“, erklärt der SCW-Toptorschütze, der gerne einmal in der Regionalliga oder Dritten Liga auflaufen möchte: „Für die aktuelle Serie peile ich 20 bis 25 Treffer an. Und ich hoffe natürlich, dass es am Ende reicht, um auf den ersten Platz der Torschützenliste zu stehen.“ Noch führt diese Sandro Iacovozzi vom SV Lemwerder (neun Tore) an.

Sollte er seinen guten Lauf in den kommenden Ligapartien jedoch bestätigenkönnen, ist das Ziel gar nicht mal in so weiter Ferne.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Meistgelesene Artikel

Das Virus zwingt zur Winterpause

Das Virus zwingt zur Winterpause

Das Virus zwingt zur Winterpause
„Das ist das Wunder von Wetschen“

„Das ist das Wunder von Wetschen“

„Das ist das Wunder von Wetschen“
Phoenix siegt weiter trotz Schweitzers Aus

Phoenix siegt weiter trotz Schweitzers Aus

Phoenix siegt weiter trotz Schweitzers Aus
RV Heiligenrode: Voltigierer des M*-Teams holen Landes-Bronze

RV Heiligenrode: Voltigierer des M*-Teams holen Landes-Bronze

RV Heiligenrode: Voltigierer des M*-Teams holen Landes-Bronze

Kommentare