630 Starter sind Rekord – und Wittmershaus staunt / Groenhagen siegt erneut

Weyher Duathlon wächst und wächst

+
Bester Kreisvertreter über die Kurzdistanz: Mario Lawendel (Hansa Stuhr) wurde Neunter. ·

Weyhe - Als er gefragt wurde, ob der Weyher Duathlon denn der größte Duathlon in Deutschland sei, war Horst Wittmershaus zunächst etwas irritiert. Doch dann recherchierte er: Weder der Powerman in Falkenstein noch die Deutschen Meisterschaften in Cottbus hatten auch nur annähernd eine ähnliche Teilnehmerzahl vorzuweisen. „Unser Duathlon scheint tatsächlich der größte in Deutschland zu sein“ stellte der Organisations-Chef vom SC Weyhe erstaunt fest. Was für eine rasante Entwicklung nach den eher bescheidenen Anfängen im Jahr 2011.

An die kann sich auch Weyhes stellvertretender Bürgermeister Dr. Andreas Bovenschulte noch gut erinnern: „Damals musste den Leuten noch erklärt werden, dass beim Duathlon nicht geschossen wird.“

Eine Rekordzahl von 630 Teilnehmern ging beim 4. Weyher Duathlon an den Start, um von der KGS- Sportanlage aus die Laufrunden Richtung Weyher Marktplatz zurückzulegen. Dazwischen stand die Radstrecke über den Barrier Krusenberg sowie durch Okel und Sudweyhe auf dem Programm.

Mit dem Kurs bestens vertraut ist mittlerweile Achim Groenhagen. Zum dritten Mal in Folge sicherte sich der Oldenburger den Gesamtsieg über die Kurzdistanz (10 km Laufen – 42 km Radfahren – 5 km Laufen), stellte dank der schnellsten Radzeit (1:02:19) in 1:52:18 Stunden einen neuen Streckenrekord auf und verteidigte damit seinen Titel als Niedersachsenmeister. Pech hatte Mitfavorit Philipp Fahrenholz (Hannover 96). Der Weyher schied mit einem Raddefekt aus. Bester Kreisvertreter war auf Platz neun Tri-Wolf Mario Lawendel (LC Hansa Stuhr), dicht gefolgt vom Bremer Landesmeister Henrik Endl (Uni Triathlöwen). Bei den Frauen verwies Janine Kaiser (Uni Triathlöwen/2:22:09) Vorjahressiegerin Steffi Asch (Northeim) auf den zweiten Platz. Dritte wurde Nadine Gerhard (TSV Schwarme).

Deutlich größer war die Damenkonkurrenz auf der Sprintdistanz (5 km – 21 km – 5 km). Gesamtsiegerin und damit Niedersachsenmeisterin wurde Andrea Manssen (VfB Fallersleben) in 1:06:21 Stunden. Dahinter zeigte Imke Weers (TSV Schwarme) ein starkes, gleichmäßiges Rennen, das nach 1:06:28 Stunden mit Platz zwei belohnt wurde. Der Bremer Landesmeistertitel ging an die viertplatzierte Lotta Schlund (Buntentor). Bei den Männern stellte Nils Reckemeier (Hannover 96) in 56:58 Minuten einen neuen Streckenrekord auf.

Die Triathleten des SC Weyhe hatten mit ihren rund 100 Helfern mit der Ausrichtung ihres 4. Weyher Duathlons wieder ganze Arbeit geleistet. Und mittendrin zwischen Hunderten von verschwitzten, erschöpften und glücklichen Finishern sah man Horst Wittmershaus im Dauereinsatz, um jeden Einzelnen persönlich im Ziel zu begrüßen – so wie bei der Premiere im Jahr 2011. · el

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

Schreckliches Busunglück in Italien: Bilder

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

So zeigte sich das Präsidentenpaar Donald und Melania Trump

Schwarzenegger in Kitzbühel: „Trinkt's viel Schnaps und Bier“

Schwarzenegger in Kitzbühel: „Trinkt's viel Schnaps und Bier“

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Meistgelesene Artikel

Arambasic geht das Herz auf

Arambasic geht das Herz auf

Ein Strahl plus Krakenarme

Ein Strahl plus Krakenarme

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Kreisauswahl gewinnt Sichtungsturnier

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Keine Schiris – Zwangpause für Sulingen

Kommentare