Starke Saison für die Stuhrer Leichtathleten

Die Talente Voß und Kremming erhalten Extra-Förderungen

Da der BTB Oldenburg zur aus Stuhr und Ettenbütel bestehenden Startgemeinschaft stößt, gehören nun in Oldenburgs Tim Gutzeit (l.), Stuhrs Elvio Kremming (M.) und Ettenbüttels Jeron Serbin (l.) drei der sechs schnellsten U-18-Sprinter im NLV zur Stammbesetzung der Gemeinschaft. - Foto: el

Stuhr - Trainer Berthold Buchwald vom LC Hansa Stuhr blickt mit seinen U 18-Leichtathleten auf eine erfolgreiche Saison zurück. Auch wenn vor allem verletzungsbedingt nicht alle Erwartungen in Erfüllung gingen, ist die Sammlung an Meisterschaftserfolgen beachtlich. Herausragend dabei die 4,60 Meter von Jannick Voß als deutscher Vizemeister im Stabhochsprung sowie DM-Platz zehn von Lea Jerkovic über 1 500 Meter Hindernis.

Zu Beginn des Wintertrainings wurden jetzt die Weichen für die kommende Freiluftsaison gestellt.

Die bereits seit diesem Jahr existierende Startgemeinschaft wurde um den BTB Oldenburg erweitert. Damit ist nun auch der Oldenburger Tim Gutzeit in der 4x100-Meter-Sprintstaffel vertreten. Gemeinsam mit Jeron Serbin (Ettenbüttel) und dem Stuhrer Elvio Kremming gehören nun drei der sechs schnellsten U-18-Sprinter im NLV zur Stammbesetzung. Als StG Hansa-Ettenbüttel-Oldenburg wollen sich die Aktiven auf die Deutschen Meisterschaften Ende Juli 2019 konzentrieren. „Ziel ist die Finalteilnahme“, erklärt Buchwald.

Als Einzelstarter erhalten die Stuhrer Athleten Fördermaßnahmen auf Landes- und Bundesebene. Jannick Voß, Fünfter der DLV-Bestenliste, wird im Stabhochsprung von Landestrainer Klaus Roloff im Sportleistungszentrum in Hannover betreut. Zusätzlich geht es für ihn auf Einladung von DLV-Trainerin Christine Adams zum Training nach Zweibrücken.

Elvio Kremming hat vom Zehnkampf auf die Kurzhürden gewechselt. Über 110 Meter Hürden steht der Stuhrer mit 14,74 Sekunden auf Platz 30 der DLV-Bestenliste. Regelmäßig geht es auch für ihn nach Hannover zu Lehrgängen bei Landestrainer Björn Sterzel.

Lasse Pixberg konnte dieses Jahr verletzungsbedingt nicht in seiner Paradedisziplin, dem Zehnkampf, starten. Auch er darf sich, wenn er wieder voll einsatzfähig ist, auf eine weitere Förderung durch Landestrainerin Beatrice Mau-Repnak freuen.

Sicher wäre auch Lea Jerkovic, mit 5:07,09 Minuten Zwölfte der DLV-Bestenliste, im Landeskader. Zurzeit verbringt die Stuhrerin jedoch ein Studienjahr in den USA und sammelt derweil dort für die Ashland Highschool sportliche Erfolge. - el

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Iss Popcorn und schau Belgrad!

Iss Popcorn und schau Belgrad!

Top- und Flop-Gehälter 2019 bei Ausbildungsberufen

Top- und Flop-Gehälter 2019 bei Ausbildungsberufen

Scheune in Ossenbeck brennt

Scheune in Ossenbeck brennt

Kraxeln in der Sächsischen Schweiz 

Kraxeln in der Sächsischen Schweiz 

Meistgelesene Artikel

Ein Sprung in die Geschichtsbücher

Ein Sprung in die Geschichtsbücher

Twistringens „Super-Geschichte“

Twistringens „Super-Geschichte“

Halil Akbas wechselt zum TuS Lemförde

Halil Akbas wechselt zum TuS Lemförde

Jägemann hält und trifft im Elfer-Krimi – 6:5

Jägemann hält und trifft im Elfer-Krimi – 6:5

Kommentare